2015 Portugal

Neueste Berichte über Portugal und die Reise dorthin!

Optimalen Reisezeit

Portugal

Portugal

Portugal ist ein vergleichsweise kleiner Staat innerhalb der EU. Das Land ist Teil der iberischen Halbinsel und grenzt dort an Spanien. Portugal ist eines der am westlichsten liegenden Länder in Europa. Das Wetter wird vor allem durch den Atlantik bestimmt. Obwohl man stellenweise von einem mediterranen Klima sprechen kann, mindert der Einfluss des Atlantik die Temperaturen im Sommer teilweise etwas.

Sehr interessant für den Tourismus sind zwei Inseln im Atlantik, die zu Portugal gehören: die Azoren und Madeira.

Grundsätzlich ist der Winter in ganz Portugal die regnerischste Jahreszeit. Im Norden kann zusätzlich noch der Herbst sehr regnerisch sein, dort muss man auch im Sommer stellenweise mit heftigem Regen rechnen. Grundsätzlich sind die Sommer im Norden kürzer als im Süden und die Temperaturen nehmen Richtung Norden ab. Man kann das am Vergleich zwischen den Klimatabellen von Braganca im Norden und Faro im Süden Portugals sehen.

Portuguese_MapDie sonnigste und trockenste Region in Portugal ist in jedem Fall die an der Südküste gelegene Algarve, die gleichzeitig auch eines der Hauptreiseziele sein dürfte. Die Hitze hält sich aber in Grenzen, zumindest wenn man es mit dem sehr heissen Südosten Spaniens vergleicht. Die Wassertemperaturen an der Algarve sind grundsätzlich immer höher als die an der Westküste.

Geschichte: Das im 12. Jahrhundert gegründete Königreich Portugal stieg im 15. Jahrhundert zu einer europäischen Grossmacht auf und spielte eine wesentliche Rolle im Zeitalter der Entdeckungen. Das Königreich schuf eines der grössten Kolonialreiche mit Besitzungen in Afrika, Asien und Südamerika, dessen Niedergang jedoch bereits im Laufe des 17. Jahrhunderts eingeläutet wurde.

1910 kam es durch einen militärischen Aufstand zum Sturz der portugiesischen Monarchie, der König Manuel II. ins Exil zwang.

Die Erste Portugiesische Republik trat am 5. Oktober 1910 in Kraft und bestand bis zum Militärputsch von General Gomes da Costa im Jahr 1926. Danach stand das Land für mehr als vierzig Jahre unter der autoritären Diktatur von António de Oliveira Salazar.

Die Nelkenrevolution vom 25. April 1974 führte zum Sturz des Régimes und eröffnete den Weg zur demokratischen Dritten Republik.

Portugal ist Gründungsmitglied der NATO und der OECD und zudem Mitglied der UNO, des Europarats und des Schengener Abkommens Portugal gehört ausserdem zu den Gründungsstaaten der Eurozone und gilt trotz des wirtschaftlichen Aufschwungs Ende des 20. Jahrhunderts immer noch als ärmstes Altmitglied der EU. Die Finanzkrise ab 2007 und die sich anschliessende Eurokrise haben für eine Rezession und eine sozioökonomische Krise im Land gesorgt.

Autobahn-Gebühren

Die Autobahnen sind überwiegend gebührenpflichtig.
Die Gebühren werden entweder an konventionellen Mautstationen mit direkter Bezahlung oder mit Hilfe elektronischer Systeme erhoben und richten sich nach der gefahrenen Strecke. Die Stationen und Autobahnstrecken sind entsprechend gekennzeichnet.

Der Aufenthalt zwischen zwei Mautstellen ist auf 12 Stunden begrenzt . Bei Überschreitung dieses Zeitlimits wird die doppelte Gebühr für die längste mögliche Strecke bis zur Zahlstelle/Ausfahrt fällig.

An der Einfahrtsstation wird ein Ticket gezogen, das beim Verlassen oder Wechseln der Autobahn in bar oder mit Kreditkarte (Master, Visa) bezahlt wird.

Auf einigen Autobahnen, z.B. A7, A8, A11, A15, A17 (südlich von Mira), ist die Bezahlung mit Kreditkarte nicht möglich.

Für die Bezahlung der elektronischen Maut für Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen ist für alle Systeme vorab die Registrierung des Fahrzeuges notwendig, sodass die Mautportale ohne Anhalten passiert werden können. Die elektronische Maut wird je nach gewähltem System vorab bezahlt oder von einem Guthaben oder der Kreditkarte abgezogen.

Der Via-Verde-Visitors-Sender ist für einen längeren Aufenthalt bis zu 90 Tagen geeignet, der auch verlängert werden kann. Das System ist nicht an ein Autokennzeichen gebunden. Der Sender wird für eine Kaution von 27,50 Euro und einer Leihgebühr von 6,- Euro für die erste Woche und 1,50 € für jede weitere Woche gemietet.

Er ist an der Innenseite der Windschutzscheibe zu befestigen. Bei Rückgabe wird die Kaution erstattet. Der Via-Verde-Visitors-Sender kann zusätzlich zu den Autobahnstrecken mit elektronischer Bemautung auch für die Autobahnen, die mit direkter Bezahlung bemautet sind, verwendet werden. Ausserdem ist er auf einigen Mautstrecken (AP9, AG55 und AG57) auch in Spanien gültig.

Der Sender ist in Via Verde-Vertriebsstellen (erkennbar am weißen V auf grünem rechteckigen Grund), an Tankstellen entlang der Autobahnen mit elektronischer Maut oder online erhältlich. Die Bezahlung erfolgt über die Belastung einer Kreditkarte oder durch Aufladung des Senders mit einem Mindestguthaben von 10 € für Pkw.
link zu www.viaverde.pt

Für Aufenthalte bis 30 Tagen und bei der Einreise über eine elektronisch bemautete Autobahn eignet sich das EASYToll-System. An den „Welcome Points“, die sich an den grenznahen elektronisch bemauteten Autobahnen (A22, A24, A25, EN13) befinden, steckt man die Kreditkarte in das Zahlgerät. Gleichzeitig wird am Automaten das Autokennzeichen der Kreditkarte für 30 Tage zugeordnet. Der Beleg dient als Zahlungsnachweis und muss mitgeführt werden. Die Kreditkarte wird automatisch mit der Maut für die gefahrenen Strecken und einer Verwaltungsgebühr von 0,60 Euro belastet.

Anmeldung und Annulierung können auch online vorgenommen werden:
Link zu www.tollcard.pt

Daneben gibt es noch 2 weitere, vorwiegend für Kurzaufenthalter gültige Systeme. Es sind dies: TOLLCard und TOLLService

Die Mietwagen vieler internationaler Autovermietungen sind mit einem elektronischen Sendegerät ausgestattet. Die Gebühren werden dann mit der Endabrechnung bezahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.