Ueber uns

Heidy und Armin Meier-Balzer
Eichweid 17
8312 Winterberg ZH
Schweiz

E-Mail: kapomuck@gmail.com
VOIP-Sipcall: 0041 (0) 52 347 1707
VOIP-Sipcall: 0041 (0) 32 512 4329
VOIP-Sipcall: 0041 (0) 32 511 0629 (Fax-Nummer)
Smartwatch (IoT): (0) 77 458 6519 (Sprache/SMS/MMS)
Compact SL (IoT): 0041 (0) 79 954 7267 (SMS/GPS/Temp/iO)

Im Dezember2012

Darf ich mich kurz vorstellen:

Mein Name ist Armin Meier.armin

Während des 2. Weltkrieges wurde ich in Freienstein am Fusse des Irchels geboren. Als damals die amerikanischen Bomber von Westen her an der Nordgrenze der Schweiz Richtung München flogen lauschten wir Jungen oftmals diesem gewaltigen Dröhnen in Erfurcht und ohne uns zu bewegen nach bis es wieder still wurde.

Nach 9 Schuljahren und einer Elektromonteur-Ausbildung bereitete ich mich in der damaligen Techniker- und Ingenieurschule von Uster auf den Job als Flugzeugelektriker in Dübendorf vor. Diese wunderbare Zeit im Glatthal, als man als junger Erwachsener auch an anderen Standorten (Deplacement) arbeiten durfte, wie zBsp im Engadin oder auf dem Weissfluhgipfel vergesse ich nie.

wengenDiese schöne Zeit fand ein jähes Ende als ich im Jahre 1966 in die Aspirantenschule der Kantonspolizei Zürich eintrat. Als Polizeibeamter arbeitete ich die erste Zeit im Stützpunkt Winterthur. Während dieser Zeit verliebte ich mich und heiratete dann 1970 Heidy. Nach einer intensiven Ausbildung nahm ich die Stelle eines Einsatzleiters bei der Verkehrspolizei wahr. Anfangs der 80er Jahre, als die ersten Personalcomputer Verbreitung fanden, wechselte ich zur EDV.

Hier schlug ich mich monatelang mit PL1, der 1sten Programmiersprache von IBM herum. Es dauerte sicher 1/2 Jahre, bis ich endlich die Zusammenhänge dieser Sprache einigermassen verstand. Cobol, Pascal oder auch C1 waren dann wesentlich einfacher. Das Programmieren war harte Knochenarbeit und wenig kreativ. Bei der Projektleitung waren Ideen gefragt – zwar nicht immer die Eigenen – doch man konnte teilweise auch diese verwirklichen.

Im Jahre 2004 – nach beinahe 38 Jahren bei der Kapo – hatte ich genug von den kräfteraubenden Reorganisation und den vielen Lügen der Politiker. Ich nahm den Hut und zog mir die Pensionierten-Kappe an.

 

Wetterbider:

Sicht Richtung Alpen im Frühjahr 2013

15 Jahre in Pension 2004/19

Wicked Game von Chris Isaak, 1999

Schreibe einen Kommentar