Hotel Löwe in Mulegns

Die Nova Fundaziun Origen wird sich im Wakkerjahr 2018 für den Erhalt und die Renovation des Posthotels „Löwe“ in Mulegns einsetzen. Das kulturgeschichtlich wertvolle und einzigartige Ensemble soll für die Nachwelt erhalten und mit neuem Leben erfüllt werden. In einer ersten Etappe müssen die Mittel für die dringendsten Baumassnahmen, für den Ankauf, für Dokumentationsaufgaben, Forschung, Planung und Finanzierung aufgebracht werden.

read more

Posted in Alltag, Familien-Geschichten, Geld, Geschichte, Geschichte der Schweiz, Internet, Politik, Reisen, Schweiz | Tagged , , , | Leave a comment

Beginn Innenrenovation durch Malermeister Patrik May

Anfangs 2018 ersuchten wir den Malermeister May, Hittnau um eine Besichtigung unseres Heimes mit anschliessender Offert-Eingabe betreffend Renovationsarbeiten von Innen- und Aussenanlagen. Bereits am 10.6.2010 wurde die gleiche Firma mit der Aussenrenovation beauftragt und erschienen damals pünktlich zur vereinbarten Zeit.

Mit Datum vom 6.2.2018 traf die Offerte über einen knapp fünfstelligen Betrag bei uns ein worauf wir die Auftragsausführung auf mitte Juni 2018 festsetzten. Eine Stunde nach Rückkehr unserer Reise durch 10 Länder des Balkans und nach Rückfahrt mit der Griechenland-Fähre Patras – Ancona erkundigte sich Patrik May telefonisch über das weitere Vorgehen.

read more

Posted in Alltag, Geld, Schweiz | Tagged , , , , , , , | Leave a comment

Die Vollgeldinitiative will den Einfluss der Banken einschränken!

Am 10. Juni 2018 dürfen wir über die Vollgeld-Initiative abstimmen. Aber was ist eigentlich Vollgeld und was Buchgeld auch Giralgeld genannt? Warum haben einzelne Bürger immer mehr und andere immer weniger davon?

Heute liegt der Anteil von Banken oder Buchgeld bei satten 86 %. Nur noch 14 Prozent sind echtes, von der SNB geschöpftes Vollgeld.

Warum läuft das Geld aus dem Ruder?
read more

Posted in Geld, Geschichte | Tagged , , , , , , , , , , | 1 Comment

Synology DiskStation DS1517+ Raid 5 defekt

Die im November 2017 bei www.digitec.ch beschaffte Synology DiskStation inkl. 4 Festplatten des Typ’s WD red 6 TB Speicher für Fr. 216.- pro Platte meldete mir am vergangenen Mittwoch bereits den ersten Ausfall einer in RAID5 konfigurierten Festplatte.

Drei Platten mussten also den laufenden Betrieb mit meiner Buchhaltung und die übrigen Daten wie Bilder etc. aufrechterhalten. Das dauernde Blinken einer Störungslampe an der Synology störte mich eigentlich nicht, doch schliesslich nervte mich das dauernde Piepsen der NAS gewaltig. Schliesslich fand ich im Betriebssystem den Ort, wo man diesen ausschalten konnte.
read more

Posted in Geld, Internet, Schweiz, Unterha... -Elektronik | Leave a comment

Mit King Seaways von Ijmuiden nach Newcastle upen Tyne

Der Campingplatz an den Dünen von Ijmuiden direkt am Meer hinter einer Bunkerlinie der Deutschen aus dem 2. Weltkrieg war ruhig und äusserst komfortabel sowie abgestimmt für Schiffsreisende.

Als wir etwa um 1400 Uhr den Platz verliessen waren wir zeitlich genau richtig für’s Einchecken. Die Beamten mitsamt der Polizei sind offenbar der Meinung, England gehöre bereits heute nicht mehr zur EU und sei somit eine EU-Aussengrenze und bereits nicht mehr Schengenraum.

Da muss auch der Camper-Innenraum kontrolliert werden ob wir vielleicht einen Pole (als Papst) oder einen Farbigen (als Neger) schmuggeln möchten. Aber weil auch wir weder Papst noch Farbig sind machte die Polizistin bei uns nur eine kurze Kontrolle. In unserem Camper stellt sie wahrscheinlich einfach den Stallgeruch von Polizisten fest und ist damit mehr als zufrieden.
read more

Posted in Allgemein, England, Geld, Reiseberichte England, Reisen | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment

Ade Swisscom – grüezi Sipcall und Init7!

swisscomHeute Dienstag, 31. Januar 2017 haben wir unsere 60-jährige Freundschaft mit Swisscom gekündigt. Anfänglich war sie die einzige Monopol-Gesellschaft mit der ferngesprochen, gefaxt oder telexiert werden konnte. Im Zuge der Privatisierung hatte die Firma Swisscom mit ihrer proprietären Technik viel von ihrer Kundenfreundlichkeit verloren und sucht nun auch an anderen Orten wie Television oder VOIP viel Geld zu verdienen. Auch ohne Telefonvermittlung (sprich aufwändige Zentralen) lässt sie die Kassen klingeln.

Sicher nicht zur Freude von UPC oder Kabelcom, denn auch diese grasen an anderen Orten wie dem Festnetzanschluss, Telefon oder „weiss nicht was“. Zwar zum Teil etwas unbeholfen und wenig erfolgreich wie zum bsp. die Erfahrung mit dem Festnetzanschluss unserer Nachbarn zeigt. Da muss dann schon mal wochenlang auf ein Funktionieren gewartet werden.
read more

Posted in Alltag, Geld, Internet, Unterha... -Elektronik | Tagged , , , , , , , | Leave a comment

Narvik/ N – Kiruna/ S

Das Schlafen auf einem städtischen Parkplatz in Narvik war ungewohnt und weil kostenfrei trotzdem sicher und sauber. Schliesslich waren wir ja mit unserem Camper autonom, weil wir Strom (auch 230 Volt), Frisch- und Abwasser (80 Liter), Toilette (ca. 5 Tage), Kommunikation (TV, Radio, Telefon) und letztendlich genügend Food im Kühlschrank und zudem Heizung (wichtig) hatten.

Uns fehlte es also an nichts. Auch der PW welcher neben uns irgendwann in der Nacht wegfuhr und am Morgen von der vermutlich gleichen Angestellten wieder parkiert wurde war eigentlich nicht der Rede wert.

$Wie immer frühstückten wir wiederum noch vor 0700 Uhr, bevor wir mit dem Camper die verschiedenen Viewpoints von Narvik im Westen (oberhalb des regionalen Flughafens) oder im Osten (Narvik Ski centre und Cable car) abfuhren. Meistens waren aber diese Points von Sträuchern und Bäumen zugewachsen, sodass wir nur teilweise die erwarteten Aussichten zu Gesicht bekamen.
read more

Posted in Geld, Norwegen, Norwegen Reiseberichte, Norwegen Reisetips, Reisen, Schweden, Schweden Reiseberichte | Tagged , | Leave a comment

«Pro Service Public» und die Post!

In der Volksabstimmung «Pro Service Public» dessen Initiative vom Schweizer Volk am 5. Juni 2016 hoch abgelehnt wurde hatte von allem Anfang an einen schweren Stand. Schon das Parlament liess sich von Bundesrätin Doris Leuthard dahingehend informieren, dass die Initiative das Ziel gar nie erreichen würde. Das Gegenteil sei der Fall, sie würde den Service Public gar behindern. Die Parlamentarier stimmten alle dagegen!

VOLG-PostEinzig der Kanton Jura mit einem Ja-Anteil von 41 % zeigte immerhin, dass es doch nicht überall und in jedem Bereich zum Besten steht. Auch meine persönlichen Erfahrungen ergaben insgesamt eher einen negativen Befund. Der rasante Abbau an Poststellen und den Versuch mit Kiosk-Artikeln das Geschäft der Post zu beleben hatte keinen langen Atem.
read more

Posted in Alltag, Geld, Geschichte, Internet, Politik, Schweiz | Tagged , , , | Leave a comment

Vollgeld – was versteht man unter Vollgeld?

Schon nach der Grossen Depression in den 1930er-Jahren wollten Ökonomen auf das von Schulden gestützte Geldsystem generalüberholen und unseren Nationalbanken die komplette Dominanz übertragen. Ist dies das Ende oder der Beginn einer monetären Fata Morgana?

Vollgeld

Vollgeld

Wenn ein Bankkunde sein Konto überzieht, so entsteht neues Geld: Buchgeld oder Giralgeld. Damit liegt die Neugeldschaffung in den Händen von privaten Banken. Dieses System kann für Spekulationsblasen sorgen. Insbesondere bei Hypothekarschulden welche 2012 auf über 100 Prozent des BIP stiegen sind wir inzwischen Vizeweltmeister. Aber wo liegt das Problem?
read more

Posted in Geld, Geschichte | Tagged , , , | Leave a comment

Organisierte Kriminalität und tödliche Medizin?

Wer glaubt jede Pille oder jedes Medikament sei immer zum Wohle des Patienten, der irrt! Oder wussten sie beispielsweise, dass die dritthäufigste Todesursache genau von jenen Medikamenten stammen, welche Pharmafirmen in den höchsten Tönen loben!

Professor Peter C. Gøtzsche, geboren 1949 ist dänischer Medizinforscher und Direktor des Nordic Cochrane Centers am Rigshospitalet in Kopenhagen, Dänemark.

In seinem Buch von 2013 „Deadly Medicines and Organised Crim“ schreibt er, wie die Pharmaindustrie unser Gesundheitswesen korrumpiert! In seiner harten Sprache nennt er es Korruption wenn andere von Interressenkonflikten reden und von Lügen anstelle von zurückgehaltenen Daten.
read more

Posted in Geld, Gesundheit | Tagged , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Roger Federer als alter und neuer Maestro!

Roger Federer (geb. Samstag, 8. August 1981 in Basel) ist ein Tennisspieler aus der Schweiz. In seiner bisherigen Karriere gewann Roger die Rekordanzahl von 17 Grand-Slam im Einzel und beendete die Jahre 2004, 2005, 2006, 2007 und 2009 an der Spitze der Tennis-Weltrangliste. Insgesamt gewann Federer bisher 87 Titel im Einzel und acht im Doppel. Roger ist seit diesem Jahr 4-facher Vater von Lenny und Leo sowie der 6-jährigen Zwillinge Myla und Charlene.

Roger-Federer-2x2

Federer ist der einzige Spieler, der dreimal in seiner Karriere drei Grand-Slam-Titel in einer Saison gewann. Dies gelang ihm 2004, 2006 und 2007. Zudem ist der Schweizer einer von sieben Spielern, die im Laufe ihrer Karriere alle vier Grand-Slam-Turniere mindestens einmal gewannen und neben William Renshaw und Pete Sampras mit sieben Titeln Rekordsieger des Tennisturniers von Wimbledon war. Federer wurde in den Jahren 2005, 2006, 2007 und 2008 zum Weltsportler des Jahres gewählt.

read more

Posted in Geld, Sport | Tagged , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Griechenlands – Drama: GRIMBO folgt!

So lange Griechenland sich nicht mit seinen Gläubigern einigen kann, so lange erhält es keine liquiden Mittel.
Und: So lange dürften sich auch Spekulationen um einen möglichen Grexit halten. Doch der Erfinder des Ausdrucks Grexit, der Ökonom Ebrahim Rahbari von der Citigroup, erachtet mittlerweile ein anderes Szenario als realistischer. Dieses nennt er «Grimbo» – eine Mischung aus Griechenland und Limbo.

Grimbo

Grimbo

Limbo (lateinisch Limbus) kommt aus der katholischen Theologie und bezeichnet die Vorstellung einer Art Vorhof zur Hölle, in dem sich nach dem Tod jene Seelen aufhalten, denen der Zutritt zum Himmel verwehrt wurde, die aber auch nicht in die Hölle gekommen sind. Der Ausdruck steht für etwas, das sich in der quälenden Schwebe befindet. Es soll in der Wortkombination Grimbo den Zustand der Verhandlungen zwischen Griechenland und seinen Gläubigern beschreiben.
read more

Posted in Geld, Griechenland | Tagged , , , , , , | Leave a comment

GREXIT Ja oder Nein – oder etwa doch?

Der Entscheid des Austritt aus der Währungs-Union will die griechische Regierung nicht selbst bestimmen. Beim Referendum vom 6.7.2015 mit einer unklaren Fragestellung soll das Volk zu ihrem Bankrott selbst Ja-sagen können?

Tut sie das nicht, trägt das Volk auch dann die Schuld wenn sie anders entschieden hätte. Die Regierung wäscht derweil ihre Hände mit ihrer desolaten und spielerischen Politik in Unschuld. Bis zum Referendum bleiben alle GR-Banken geschlossen. Von Morgen Dienstag an ist Griechenland offiziell Pleite. Dem Volk wird täglich noch etwa Euro 60.- zugestanden und sollten die Banken dann am 6. Juli wieder öffnen gibt’s – wenn überhaupt – nur noch Drachmen?
read more

Posted in Geld, Griechenland, Politik | Tagged , , | Leave a comment

Griechenland’s Euro-Austritt und Rückkehr zur Drachme?

Hans-Werner Sinn ist um klare Worte nie verlegen. Er ist Hochschullehrer und Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung. Er hat als deutscher Ökonom mehrere populärwissenschaftliche Bücher zu wirtschaftspolitischen Themen verfasst.

Hans-Werner Sinn - Oekonom

Hans-Werner Sinn – Oekonom

Die Zuspitzung in der Griechenland-Krise lässt seinen «Plan B» – den er seit langem verficht – realistischer werden. Sinn empfiehlt Griechenland den Austritt aus der Euro-Zone und die Rückkehr zur Drachme.

Dies liesse sich an einem Wochenende bewerkstelligen, indem per Dekret in allen inländischen Verträgen das Euro-Zeichen durch die Drachme ersetzt würde. Nur mit einem Bruch habe Griechenland die Chance, seine Wettbewerbsfähigkeit zurückzugewinnen, sagte Sinn vor Journalisten in Berlin.
read more

Posted in Geld, Griechenland | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment

Knappes Geld in Europa und sparen in der Schweiz?

„Bon giorno“! Avete quelque cosa per declarare? Con questa domanda? Non fiscale! Mit dieser Antwort gab sich jedoch der italienische Zöllner bei der Ausreise längst nicht zu frieden. Er will partout wissen, wieviel und was für Bargeld wir auf uns tragen?

Ehrlich und redlich antwortete Heidy dem Beamten der „Guardia di Finanza“ unsere derzeit auf uns getragenen Bargelder in Euro und Schweizer Franken. Aha – diese älteren Schweizer könnten doch Devisenschmuggel betreiben, dämmert es mir langsam aber sicher! Und als ich auch noch meine Geldbörse zücken muss und nach dem derzeitigen Aufenthaltsort gefragt werde ist mir alles klar!
read more

Posted in Engadin, Geld, Geschichte | Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Griechenlandkrise ohne Ende?

Dies sind nur einige der heute Mittwoch im Minutentakt erschienen Schlagzeilen über die Griechenland-Krise. Wo steuert die linke Regierung Tsipras und ihr Finanzminister Varoufakis das Land Griechenland hin?

Eurogruppenchef Dijsselbloem08:01 Entschädigung für Kriegsverbrechen: Griechenland will deutsches Eigentum beschlagnahmen
06:35 Griechenland: Experten beraten über Reformen und Sparkurs
06:34 Von Deutschland : Tsipras fordert Geld für Nazi-Verbrechen
19:30 Geldnot: Griechenland darf Bankenfonds anzapfen
16:23 Finanzminister-Treffen: Griechenland siegt nach Worten
14:23 Grieche beschenkt Obdachlosen: Tränen des Glücks in der Krise
14:05 Kein Ende der Deflation in Griechenland
11:10 Aktien Europa: Börsen leiden unter Griechenland-Sorgen
10:14 Finanzminister Varoufakis verhöhnt Geldgeber: «Griechenland zahlt seine Schulden niemals zurück»
10:09 «Griechenland wird seine Schulden niemals zurückzahlen»

read more

Posted in Geld, Griechenland | Tagged , , , , , | Leave a comment

Griechische Tragödie und untaugliche EU-Gesetze?

Der Freistaat Puerto Rico ist eines der US-amerikanischen Aussengebiete und wird wirtschaftlich von den Amerikanern unterstützt. Die Karibikinsel gilt auch als 51. Bundesstaat Amerikas – losgelöst vom Wirtschaftsgang in den anderen 50 Staaten – spitzt sich in Puerto Rico jedoch eine dramatische Krise zu. Die Wirtschaft stagniert, die Staatsschulden wachsen, die Gläubiger verlieren langsam die Geduld.

Porto Rico

Porto Rico

Puerto Rico kann getrost als Griechenland der USA genannt werden. Hüben wie drüben sind die Treiber der Krise bereits seit Jahren bekannt, wurden aber lange vernachlässigt. Die Parallelen zwischen dem US-Hinterhof und dem Euroschlusslicht sind in der Tat augenfällig.
read more

Posted in Geld, Griechenland, Politik | Tagged , , , , , , | Leave a comment

Negative Inflation sowie gute und schlechte Deflation – gibt es dies überhaupt?

Die Erzeugerpreise sind in Europa im vergangenen Jahr so stark gefallen, wie seit dem Rezessionsjahr 2009 nicht mehr. Hauptgrund war die billige Energie wegen des Ölpreis-Rückgangs. Die Produzenten – von der Metzgerei über den Autobauer bis zum Zementhersteller – senkten ihre Preise um durchschnittlich mehr als ein Prozent. Vor allem Energie kostete insgesamt 40 Prozent weniger.

Diese Statistik berücksichtigt die Preise ab Werkstor – also noch bevor die Produkte in den Handel gelangen. Sie gilt deshalb als Vorläufer für die Entwicklung der Verbraucherpreise. 2014 hatten wir deshalb immer noch eine negative Inflationsrate von etwa 0,2 Prozent.
read more

Posted in Geld | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment

Schweizerische Nationalbank führt morgen Donnerstag Negativzinsen ein

Nachdem die SNB seit September 2014 in regelmässigen Abständen kundgetan hat, dass Negativzinsen in der Schweiz kein Thema seien, hat sie nach den ungestümen Zeiten wie dem drohenden Kollaps der russischen Wirtschaft am 18. November 2014 in einer Pressemitteilung verkündet, dass sie auf morgen Donnerstag Negativzinsen von -0.75 % für Banken einführt. Der Franken soll damit unattraktiv gemacht werden.

Medienmitteilung vom 15. Januar 2015

Geld Fr. 50.- bis 100.-Die Banken müssen damit für einen Teil ihres Geldes – welches sie auf den Girokonten der SNB halten – Strafzinsen von 0,75 Prozent bezahlen. Dabei gibt es auch Freibeträge; Mindestens 10 Millionen Franken oder das 20-fache der gesetzlich geforderten Mindestreserven.

Das Halten von Liquidität wird also teurer. Es ist davon auszugehen, dass die Banken ihren Grosskunden – beispielsweise Hedgefonds – diese Negativzinsen weiter verrechnen und den sicheren Hafen Franken damit teurer machen.

read more

Posted in Geld | Tagged , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Wechselkurs sFr. zum Euro – Mindestkurs aufgehoben!

Die Schweizer Nationalbank hebt überraschend den Euro-Mindestkurs für den Franken auf. Die Entscheidung sorgt für Nervosität an den Märkten, auch gegenüber dem Dollar stürzt der Euro ab.

Die Schweizerische Nationalbank hebt den Mindestkurs von 1.20 Franken pro Euro auf. Zugleich senkt sie den Zins für Guthaben auf den Girokonten, die einen bestimmten Freibetrag übersteigen, um 0,5 Prozentpunkte auf −0,75%. Das Zielband für den Dreimonats-Libor verschiebt sie weiter in den negativen Bereich auf –1,25% bis −0,25% von bisher −0,75% bis 0,25%.

Eingang zur SNB

Eingang zur SNB

Der Mindestkurs wurde in einer Zeit der massiven Überbewertung des Frankens und grösster Verunsicherung an den Finanzmärkten eingeführt. Diese ausserordentliche und temporäre Massnahme hat die Schweizer Wirtschaft vor schwerem Schaden bewahrt. Der Franken bleibt zwar hoch bewertet, aber die Überbewertung hat sich seit Einführung des Mindestkurses insgesamt reduziert. Die Wirtschaft konnte diese Phase nutzen, um sich auf die neue Situation einzustellen.

Medienmitteilung vom 15. Januar 2015
read more

Posted in Geld | Tagged , , , | Leave a comment