Füssen im Allgäu – Bayern

Wie von Küstlerhand gezeichnet erhebt sich Füssen aus dem satten Grün der Umgebung als höchstgelgene Stadt Bayerrns (780 müM).
In einem romantischen Ensemble begegnen sich hier ein mittelalterliches Gassengewirr, hohe gotische Häusergiebel, reich fertiggestellt dekorierte Kirchenbauten und Brunnen.

Hier verlief zur Römerzeit auch die Via Claudia Augustus welche von Venedig über den Reschenpass bis nach Augsburg am Stadtbrunnen des Heiligen Magnus vorbei verlief (40-60 nCh).

Im Museum der Stadt im ehemaligen Benediktinerkloster St. Mang werden wertvolle Lauten und Geigen aus dem Mittelalter ausgestellt. Hier wurde die erste Lautenmacherzunft Europas 1562 gegründet.

Ende des 13. Jahrhunderts wurde mit dem Bau einer Burg begonnen und etwa 1500 wurde das Hohe Schloss fertiggestellt und überragt das Städtchen vor der Kulisse Ausserfern-Alpen und der Lech.

Nur 5 Kilometer von Füssen entfernt Thronen die beide Königsschlösser Neuschwangau und Hohenschwangau vor dem grossartigen Panorama der Ammergauer Alpen.

Das Schloss Neuschwanstein das den bayerischen «Märchenkönig» Ludwig ll hoch über der Pöllat erbauen liess, ist der Idealtyp einer mittelalterlichen Ritterburg und weltweit eines der bekanntesten Bauwerke Deutschlands.

Das Schloss ist auch heute immer noch unvollendet weil es keinen geplanten Bergfried besitzt. Ludwig ll hat dieses Schloss nur wenige Monate bewohnt.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter 2019 Bayern, Deutschland, DeutschlandReiseberichte, Geschichte, Reisen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.