Neue Keramik Beschichtung am Fiat Ducato Compact

Siehe auch Eintrag vom 9.3.2019
Es war abzusehen, dass wir Ende Februar 2019 unseren trockenen Scheunenplatz für den Camper verlieren würden. Rechtzeitig wurde damit uns eine neue Aufgabe für den Schutz des Fahrzeuges gestellt, sei dies mittels einer dauerhaften Keramikbeschichtung oder durch eine nach Mass gefertigte Mütze (Abdeckplane).

Durch ein Inserat bei «Tutti» bekamen wir als Rückmeldung ein Angebot für eine Einstellhalle in Nussbaumen. Bei einer darauf folgenden Besichtigung sagten wir sofort zu. Sie kostet für unser Fahrzeug Fr. 100.- pro Monat, hat aber zudem einen Elektroanschluss für den Winter und ist beidseitig kündbar auf 3 Monate (schriftlich).

Bis Oktober steht also unser Camper auf unserem Garagenplatz vor dem Haus und ist damit der Witterung ausgesetzt. Es muss also dringend eine Keramikbeschichtung für den Schutz der Karrosserie sowie eine Abdeckplane gekauft werden.

Eine mündliche Offerte eines hiesigen Autopflegecenters ergab ein Angebot von knapp Fr 3’000.-. Bei der Recherche eines neuen Campers von MAN im nahen Ausland stiessen wir jedoch auf die Offerte eines daneben liegenden Pflegecenters von Michael Gablenz, welcher die Keramikbeschichtung mit der notwendigen Reinigung für total Euro 300.- übernehmen wollte.

Neben einem deutschen Bus standen zahlreiche PW’s – alle mit CH-Kontrollschildern – in seiner Werkstatt.

Da war natürlich unser Entscheid für das Schnäppchen sofort gefallen, weil wir zudem bei der Firma Statt in Langenhagen (www.firma-statt.com) eine Fahrzeugabdeckung nach Mass in Auftrag gegeben hatten. Diese kostete nochmals Euro 700.- und damit total immer noch wesentlich günstiger als die heimische Keramik-Offerte.

Anfangs März konnten wir bei Michael Gablenz (https://www.autopflegecenter-gablenz.de/) einen Termin vereinbaren welcher unseren Camper aussen reinigte und die Keramikbeschichtung innerhalb zwei Tagen auftrug.

Dabei bekamen wir auch noch weitere Typs zur Pflege mit auf den Weg wie zBsp ein Spezialshampo und ein japanisches Reinigungstuch was allerdings weitere Kosten von Euro 50.- verursachte. Eine Spezialfolie für den Schutz der Motorhaube (Euro 180.-) erachteten wir jedoch als überflüssig weil der Camper bereits 8 Jahre auf dem Buckel hatte. Irgendwann gibt es ja wieder einen Neuen und wir können dafür bereits einen kleinen Betrag dafür auf die Seite legen.

About muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
This entry was posted in Alltag, Camper-Technik, Geld, Schweiz and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.