Jubiläum: 20 Jahre Winterberg ZH, Eichweid 17

Heute sind es also genau 20 Jahre her als wir in unseren Neubau an der Eichweid 17 in Winterberg eingezogen sind.

Im Jahre 1996 konnten wir hier ein Stück Bauland von der Firma Nestle AG in Kempthal kaufen. Für die 506 m2 bezahlten dir damals Fr. 520 pro m2. Unsere Parzelle 2562 wurde deshalb wieder frei, weil unsere nachmaligen Nachbarn Familie Wieser vom Kaufvertrag zurücktraten weil sie genau vis a vis an der Eichweid 10 offenbar eine günstigere – in der Mitte des Quartiers gelegene – und eine für sie passendere Parzelle gefunden hatten.

Am 16. Dezember 1997 zahlten wir der Firma Produit Nestle in 1814 La Tour De Peilz für das Land von 506 m2 Fr 263’120.- was genau Fr. 520.- pro Quadratmeter ergibt. Dazu kamen für uns noch Notariatsgebühren von Fr 1797.- (hälftig zwischen Käufer und Verkäufer) dazu.

Am 18. Januar 1998 planten wir auf unserer Parzelle ein grosszügiges 6 Zimmer-Haus mit Doppelgarage und Sauna. Dazu erstellte ich einen Baubeschrieb und die zugehörigen Pläne im Massstab 1 : 50. Nach der Suche eines Architekten (Gubler + Knecht in Bauma) konnte Herr Knecht mit der Detail-Planung beginnen.

Bereits am 15.5.1998 war die Sanitärplanung durch die Firma schoch reibenschuh ag in Nänikon beendet. Weitere Planungen wie Elektroanlagen durch EKZ wurden am 28.8.1998 gegengezeichnet.

Die Baukommission Lindau unter P. Häni als Präsident erteilte am 22. Juli 1998 die Baugenehmigung. Kurz darauf im August 1998 konnte die Baufirma Neubert AG in Kollbrunn mit dem Aushub beginnen.

Währendem die Garage von Eichweid 10 (Wieser) noch im Bau, die Parzelle Eichweid 8 (Koch) beinahe fertig, ist auch Parzelle Eichweid 15 (Schneider) weder Garagendach noch Aussenisolation durch die Firma M.I.T. (MIT Managment AG, Investment Trust in Zürich) vollendet worden. Wie damals üblich wurden leerstehende Bauparzellen von den Baufirmen mit Aushub und allerlei Schutt überstellt und missbraucht, sodass ein neuer Bauherr bzw. der Auftragnehmer kaum ein vernünftiges Baugepann aufstellen konnten.

About muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
This entry was posted in Alltag, Geschichte, Natur, Schweiz and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.