100. ATP-Titel für Roger Federer in Dubai

Roger Federer spricht nach seinem Finalsieg über Stefanos Tsitsipas beim ATP-Turnier in Dubai über seinen 100. Titel. Er erinnert sich zurück an seinen ersten Titel in Mailand und kann es immer noch nicht richtig glauben, dass er nun 100 erreicht hat. Zudem bedankt sich der Schweizer bei seinem Team für die harte Arbeit.

Die australische Tennis-Legende Rod Laver gratuliert Federer zu seiner unglaublichen Karriere und erwartet, dass Roger noch in diesem aber auch im nächsten Jahr noch mehr Titel
gewinnnen wird.

Federer auf dem Gipfel, der 100. Titel ist Tatsache!
Diskussionslos in zwei Sätzen: Roger Federer holt sich gegen Stefanos Tsitsipas den 100. Turniersieg auf ATP-Stufe.

Nach 18 Jahren und einem, Monat nach seinem ersten kommt also Roger Federer zu seinem 100. ATP Turniersieg.

Den ersten hatte er am 4. Februar 2001 in Mailand dank einem Finalsieg gegen den Franzosen Julien Boutter gefeiert. Den 10. Titel holte er zweieinhalb Jahre später. Ab dann ging die Titeljagd rasant vonstatten. Die nächsten 20 sicherte er sich in weniger als zwei Jahren – den 20. im September 2004 mit einem 6:0, 7:6, 6:0 gegen Lleyton Hewitt beim US Open, den 30. im Juli 2005 in Wimbledon gegen Andy Roddick.

Im Schnitt gewann Federer seit der Premiere in Mailand alle zwei Monate eine Trophäe. Nur in einer Saison – 2016, als er nach Wimbledon das Tennis-Jahr verletzt abbrechen musste – blieb er ohne Titel.
In diese Zeitspanne fällt logischerweise seine längste Durststrecke. Sie dauert von November 2015 bis Januar 2017 und endete mit dem Gewinn des Australian Open, seinem 89. Titel.

Sein einträglichstes Jahr hatte Federer 2006, als er zu zwölf Turniersiegen kam, obwohl er vier Finals gegen Rafael Nadal verlor, darunter Dubai und das French Open, das einzige Major, das er in jener Saison nicht für sich entschied.

About muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
This entry was posted in Geld, Geschichte, Sport and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.