Fiat Ducato Panne wegen falscher Batterie-Wahl?

Im Frühjahr 2018 – nach knapp 8 Jahren – und etwa 49’000 km war ich als verantwortlicher Lenker meines braven Womo’s der Meinung die AGM Batterie müsse durch eine neue ersetzt werden. Wie immer gab ich mein Fahrzeug in meine Werkstatt des Vertrauens – einer Fiat Professional Werkstatt in der Nähe unseres Wohnortes.

Am 26.3.18 verrechnete mir die Firma nebst Fr. 79.- für den Wechsel der Batterie natürlich auch die Kosten der Batterie mit Marke Banner Fr. 352.80 exkl. 15 % Rabatt. Der gesamte Professionelle Wartungs Service bei Fiat kostete mich damals etwas über Fr. 1’700.-.

Was ich damals noch nicht wusste war der Umstand, dass mir die Fiat Leute eine AGM Batterie 100 Ah durch eine ganz normal Bleibatterie mit 95 Ah ersetzten.

Während des heissen Sommers 2018 – wo wir wochenlang mit unserem Camper in Kroation, Montenegro, Albanien Mazedonien auf dem Landweg nach Griechenland unterwegs waren merkten wir von der schwächeren Batterie rein nichts. Immer startet unser Fahrzeug auf der Reise ohne einmal mit einer Umdrehung zu viel.

Mir wurde bereits als kleinem Jungen in die Wiege gelegt, dass während des Winterhalbjahrs monatlich einmal mit dem Fahrzeug kurz (etwa 30 km) gefahren werden sollte was ich auch immer tat. Nur diesmal bemerkte ich bereits am 15.1.2019 dass mein Anzeige-Instrument im Fahrzeug nur noch mit zwei Balken auf Grün standen.

Am 5.2.2019 – wir wollten an einem schönen aber kalten Februar Morgen unser Fahrzeug zum ordentlichen Umgang starten, wechselte die Anzeige in kurzer Zeit auf zweimal Orange und nicht mehr Grün und ausser dem Anlasser- welcher sich zwar noch drehte – war nichts mehr so wie früher.

Die einfache Bleibatterie von Banner mit 95 Ah Leistung taugte nichts mehr. Die Kälte bzw. die Sulfatierung hat ihr wohl den Rest gegeben. Nur wie baut man eigentlich eine Batterie in einem Ducato aus, wenn das Fahrzeug in einer Scheune steht und die linke Tür nur Handbreite geöffnet werden kann. Also auch keine Chance mit dem öffnen der Motorhaube allenfalls mit einem Ueberbrückungskabel auf diesem Wege den notwendigen Saft dem Motor zur Verfügung zu stellen.

Unser Chef der Werkstatt willigte sofort ein, ich könne die Banner Bleibatterie gegen eine Banner AGM Batterie tauschen, allerdings neu mit 105 Ah. Dafür sei ein kleiner Aufpreis von etwa Fr. 170.- notwendig. Nach etwa 4 Arbeitstagen war das grössere AGM-Kraftpaket Running Bull mit 29.8 kg den herkömmlichen Blei-Säure Batterien in jeder Hinsicht überlegen. Jede AGM Batterie enthält als Elekrolyt ein Absorbent mit Glass Mat (AGM) also ein Elektrolyt in einem Vlies aus Glasfaser gebunden und damit völlig wartungsfrei. Der Kälteprüfstrom wird mit 850 A angegeben.

Einschränkung ist die mit einer maximalen Ladespannung von 14.8 Volt versehene Auslegung der Lichtmaschine. Es dürfen dabei immer nur spannungsgeregelte Ladegeräte mit IU-Kennline wie AGM oder GEL mit Kieselsäure (daher auch oft: Silicium-Gel-Akkumulator) verwendet werden. Beide System sind völlig verschlossen und damit wartungsfrei. Sie dürfen nie geöffnet werden sonst führt das zu einem Ungleichgewicht von Wasserstoff- und Sauerstoff–Verhältnis und damit zu Leistungseinbussen.

Uebrigens. in Deutschland kostet ein Banner Running Bull 605 01, 12 V 105 Ah nur Euro 194.95. In der Schweiz bei Fiat Professional gerade mal müde Fr 600.-.

Nur wo ist eigentlich das Fachwissen dieser Fiat Leute wo nicht einmal der Chef und sein Angestellter den Unterschied zwischen Ladespannung von Bleiakku’s und AGM kennen?


Auch dass Banner in ihrem Sortiment nicht weniger als 6 AGM Typen aber keinen einzigen Bleiakku-Typ für den Fiat-Ducato aufführen ist bemerkenswert.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Camper-Technik, Geld, Schweiz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.