Schloss Sargans: Urs wird 60zig!

Du hast in deinem Leben bereits zwei industrielle Revolutionen miterlebt. Dabei meine ich nicht einmal die beiden Berufe welche Du erlernt und mit „bravur“ abgeschlossen hast sondern richtige technische Revolutionen welche heute nach über 200 Jahren als solche anerkannt und in den Geschichtsbüchern nachzulesen sind.

Urs; begutachtet von seinen Schwestern

Im jugendlichen Alter von 11 Jahren hast Du die DRITTE INDUSTRIELLE REVOLUTION selbst miterlebt als drei Astronauten im Juni 1969 zum Mond flogen, zwei von Ihnen dort ihre Kapsel verliessen und schliesslich wohlbehalten zur Erde zurückkehrten.

Diese gewaltige Leistung der Amerikaner unter Eisenhower war nur möglich dank der Erfindung einfacher Computer mit bescheidenen 64 KB Haupt-Speicher. Heute hat jedes normale Smatphone eine Leistungsfähigkeit welche etwa eine Million mal schneller ist als damals.

Der erste Mikrochip von Intel hatte übrigens lediglich eine BUSBREITE von 4 BIT, heute jedoch hat jeder normale PC eine Busbreite von mindestens 64 Bit Breite.

Heute, bzw. seit 2014 stehen wir MITTENDRIN in der VIERTEN INDUSTRIELLEN REVOLUTION wo auf Basis der Cyber-Physischen Systemen in Zeiten mit intelligenter, vernetzter Produktion wie Smart Gried, E-Health usw. Verwendung finden.

Das Schloss Sargans ist jedoch bedeutend älter, denn es stand unter Graf Hugo von Montfort Anfang des 13. Jahrhunderts als die vermutlich schon bestehende kleine Burganlage ausgebaut wurde. Der Bergfried mit gezinnter Ringmauer ist der älteste noch erhaltene Teil der Anlage. Die Archäologin Franziska Knoll-Heitz fand jedoch einen Mauerwinkel, der auf Fundamente eines älteren Gebäudes hinweist, da der heutige Turm über deren Mauerresten erbaut wurde.

Um die Mitte des 13. Jahrhunderts wurde schliesslich die Anlage unter Hartmann I. Stammsitz der Grafen von Werdenberg-Sargans. Zu dieser Zeit dürfte auch der Palas an der Westseite angebaut worden sein, der grösste Bau der ganzen Anlage.

1459 stürzte er bei einem Erdbeben wieder ein. Etwa 1460 begann der Wiederaufbau und im östlichen Teil wo das so genannte Hinterschloss an den Turm angebaut wurde. Wegen Einsturzgefahr schleifte man auch diesen Teil nach 400 Jahren und errichtete an seiner Stelle die heutigen Aussichtsterrassen.

Nicht nur die erste industrielle Revolution um 1784 mit der Erfindung der Dampfkraft oder 100 Jahre später 1881 mit dem Bau einer 180 km langen 8500 Volt-Leitung von LAUFENBURG nach FRANKFURT wurde Geschichte geschrieben. Ein Generator der Firma Oerlikon erzeugte damals einen sogenannten Drehstrom welcher der Bahn entlang an die damalige Ausstellung in Frankfurt übertragen wurde sondern auch die Reformation (1517), den dreissigjährigen Krieg ab 1618.

Insgesamt folgten in den 30 Jahren von 1618 bis 1648 vier Konflikte aufeinander, die von der Geschichtswissenschaft nach den jeweiligen Gegnern des Kaisers und der Habsburger Mächte als Böhmisch-Pfälzischer, Dänisch-Niedersächsischer, Schwedischer und Schwedisch-Französischer Krieg bezeichnet wurden.

Städtli Sargangs am Samstag, 3. Nov. 2018, etwa um mittagszeit

About muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.