Blutmond 2018 – oder totale Mondfinsternis

Tritt der Mond während der Finsternis vollständig in den Kernschatten der Erde ein, handelt es sich um eine “totale Kernschattenfinsternis“ (auch “totale Mondfinsternis“ genannt).

Die maximal mögliche Dauer einer totalen Mondfinsternis beträgt etwa 106 Minuten.

Hier die schönsten Bilder des Blutmondes 2018

Weil das durch die Erdatmosphäre fallende Licht nach innen gebrochen wird, fallen vor allem die kurzwelligen blauen Anteile weg. Weiter wird die Strahlung durch Streuung geschwächt und so wird der Mond im Kernschatten der Erde von den langwelligen roten Anteilen erreicht und bleibt als sogenannter Blutmond immer noch schwach sichtbar.

Die maximal mögliche Dauer einer totalen Mondfinsternis beträgt etwa 106 Minuten. Im 21. Jahrhundert finden insgesamt 224 Sonnenfinsternisse statt.

Dies sind gegenüber dem langjährigen Durchschnittswert von 238 Finsternissen pro Jahrhundert relativ wenige.

Es gibt 81 Jahre, in denen nur jeweils zwei totale Mondfinsternisse stattfinden, was die minimal mögliche Anzahl ist. Das theoretische Maximum von fünf Finsternissen in einem Jahr gibt es im 21. Jahrhundert überhaupt nie. Je vier Finsternisse ereignen sich in den Jahren 2029, 2047, 2076 und 2084.

Die nächste totale Mondfinsternis von ähnlicher Länge wie am 27. Juli ist erst wieder für das Jahr 2123 zu erwarten.

Dann finden gleich zwei totale Mondfinsternisse statt, nämlich in der Nacht vom Dienstag/Mittwoch, 8./9. Juni sowie Donnerstag/Freitag, 2./3. Dezember 2123.

About muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
This entry was posted in Erdgeschichte and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.