Von Mistras auf der 82 über den Oros Tàvgetos (1’450 müM) nach Kalamata

Heute wollen wir die zweite Bergkette den Oros Tàvgetos welche die Städte Mystras und Sparta im Westen und Osten begrenzen überqueren. Etwa um 0800 Uhr sind wir bereits in Mystras Richtung obere Stadt unterwegs um auf Schleichwegen zur 82. Strasse, der eigentlichen Passstrasse nach Kalamata.

Schon zu Beginn merken wir, dass gestern Abend hier ein keineres Gewitter niedergegangen ist. Grössere und viele kleine Steine säumen den Weg.

Weiter oben sehen wir in der Mitte der Strasse liegend einen Gewaltsstein. Wir schätzen, dass wir ihn umfahren könnnen.

Doch weit gefehlt, bei näherer Betrachtung ist es ein totes Wildschwein welches vermutlich von einem anderen Fahrzeug zu Tode gekommen ist. Weiter oben ist ein grün gekleideter Mann gerade daran, seinen Rucksack zu packen. Ein Gefährt von ihm können wir jedoch keines ausmachen. Ist es überhaupt ein Wildhüter oder eher ein einfacher Berggänger welcher den frühen Morgen und die kühle Luft ausnützt, den Tag auf seine Weise zu geniessen.

Den 1’440 müM gelegenen Pass mit 12 Grad mit unbekanntem Namen passieren wir etwa eine halbe Stunde nach unserem Start in Mistras. Der Beginn der Passstrasse zeichnet sich aus mit Tunnels welche nur von kleineren Fahrzeugen bis etwa 3.5 m Höhe befahren werden können.

Jedenfalls zeigt die Kassenzetteluhr 1027 Uhr an, als Heidy in Kalamata beim Automaten der Eurobank Euro 600.- bezieht. Uebrigens, Heidy wollte eigentlich nur sFr. 500.- bei der Eurobank wechseln, als sie die Wartenummer 115 zog. Aktuell war 89 an der Reihe. Während der Warterei während den 20 Minuten konnte die Bank nur gerade zwei Kunden bedienen. Dann kam Heidy auf die Idee, sie habe doch draussen vor der Bank einen Automaten gesehen und vielleicht könne sie mit ihrer Post-Euro Karte dort Euro beziehen. Und tatsächlich, nach zwei anderen Kunden hatte sie ihre Euro 600.- in der Hand.

Dann geht es rasant auf die Suche nach einem Camping südlich der Stadt alles der Küste entlang. Meist im zweiten Gang auf holprigen Strassen durch kleine Dörfer und noch kleinere Häfen. Ab und zu versperren Autos den Durchgang und nirgends finden wir eine Hinweistafel oder ähnliches was auf einen Camping hindeuten würde.

Das Navi versuchte uns immer wieder zum Wenden zu veranlassen, doch wo und wie sollen wir dies bewerkstelligen.

Plötzlich sehe ich einen steil aufwärtsführenden Fahrweg welcher nur im ersten Gang zu bewältigen war welcher nach Kalamata führen soll. Dass er uns wiederum 300 Höhenmetern weg vom Meer und weiter ins Gebirge führte war zwar zu erwarten aber von uns nicht gewollt. Glücklicherweise hatten wir kaum Gegenverkehr und in den Bergdörfern waren immer auch Leute zugegen die ihre Fahrzeuge rückwärts führen konnten. Nach 2 Stunden Um- und Rückweg waren wir jedenfalls wieder in Kalamata vorne beim LIDL Einkaufszentrum mit Parkplatz.

Hier wurde ein neues Ziel weiter im Westen in der ADAC Camping App gesucht und auch gefunden. Es ist der Camping Petalidi etwa 50 km westlich von Kalamata.

About muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
This entry was posted in Griechenland, Reisen and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.