Insel Euböa, Agia Anna nach Athen Camping „Athens“

Kurz vor 0700 Uhr Ortszeit sind wir hellwach und beide glauben, nach der gestrigen Invasion der Griechen heute die Ersten zu sein. Doch weit gefehlt; Als ich mit den Badehosen bekleidet zum Duschen gehe kommen mir bereits junge Griechen entgegen die die Morgentoillette bereits hinter sich haben. Meine „Doppelduschkabine“ ist noch frei.

Einmal mehr ist es herrlich, viel Platz zum Brausen sowie warmes Wasser vorzufinden, welches ich ausgiebig benutzen werde.

Als Heidy vor 0900 Uhr zum Zahlen der drei Nächte geht, staunt sie über deren Preis. Anstelle des angekündigten Preises von gegen Euro 100.- bezahlt sie nur deren Euro 45.20.

Dies scheinen ja Vorsaison Gebühren zu sein und keine Sommerpreise. Auch im Stranddiscounter scheint heute alles günstiger zu sein. Die ersten beiden Läden führen zwar kein Brot doch wunderbare Tomaten und überlassen Backwaren und andere Goodis lieber dem „Bäckeri-Laden“. Jeder Laden soll SEINE EINNAHMEN selber generieren können.

Heute feiern offenbar die ortothoxen Griechen ihre Pfingsten wo jedermann zum Dorf Prokopi an der Strasse Nr. 77 pilgert. Tausende pilgerwillige Griechen werden mit hunderten von Bussen oder Privatautos hierher gebracht oder Pilgern zu Fuss über dutzende von Kilometern der Strasse entlang dorthin.

Unterstützt vom Roten Kreuz, welche Dehidrirte und andere Bedürftige unterstützen oder wieder auf die Beine bringen. Für uns war das Tohawubaha wie ein riesengrosser Zigeunermarkt oder einfach nur ein Treffen mit viel Polizei am Ort.

(Siehe auch Onboard Kamera)

Gegen 1200 Uhr treffen wir beretis beim Camping Neo Kifisia in einem Vorort von Athen ein. Schön gelegen doch weil Gruppen diesen schattigen Platz auch schon besetzt haben voll.

Also umdisponieren oder gleich weiter nach Korinth ziehen? Wir entschliessen uns für den weiter westliche liegenden Camping Athens und werden vorerst nicht enttäuscht.

Morgen geht es mit dem Bus zum Hauptbahnhof und von dort mit der Ubahn zur Akropolis.

About muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
This entry was posted in Allgemein and tagged . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.