Building Information und Modelling (BIM)

Für Unternehmen, die noch unter den Eindruck von vielen Fehlinformationen der letzten Jahre stehen, sei eben einfach gesagt, dass BIM nicht nur die Ablösung der 2 D-Pläne beim Bauen unterstützt durch 3 D-Kartonmodellen zur besseren Verständigung in die Dritte Dimension ist sondern noch viel mehr bedeutet. Heute spricht man vermehrt von der fünften Dimension für die Zukunft. Da werden beispielsweise Ablaufpläne mit realen Daten und Eigenschaften hinterlegt welche zu jedem Zeitpunkt und für jedermann Klarheit verschaffen sollen.

Man wünscht sich auch, dass mit BIM die Transparenz beim Bauen für alle Besser wird und dass grosse Pleiten möglicherweise rechtzeitig gesehen und verhindert werden können!

So wie es früher spezielle Elektropläne für die Verlegung von Elekrorohren mitsamt Schaltern und Steckdosen gab, werden diese Information eben im BIM für Elektro Ingenierung untergebracht.

So sollte die Lastverteilung beim Bau von Einfamilien-Häusern bereits bei der Planung ersichtlich sein. Arbeitszimmer und Büroräumlichkeiten, beide mit möglicherweise grossem Potenzial von Anlaufstrom verhalten elektrisch getrennt gehalten werden, nicht dass in der Praxis mit trägen Schützen ein Stromausfall im Büro mit vielen elektronischen Verbrauchern mit einer Notstromversorgung nachgerüstet werden muss.

Aufbauend auf Erfahrungswerten auf industriellen Bauten wird hier seit etwa 10 Jahren bestimmte Prozesse neu definiert. Die Definitionen zum digitalen Planen und Bauen erfordert allerdings ein Umdenken, eine Standardisierung und die Unterstützung durch neue Technologien.

An der Swissbau Austellung in Basel vom vergangenen Januar kann man sehen, dass Digitaliserung auch in der Baubrache definitiv angekommen ist. Im Zentrum stehen die Planungs-, Kommunikation- und Informations-Technologien mit all ihren Facetten und Herausforderungen.

Collaborationheisst das Stichwort, also alle Zusammen oder jeder für sich!
Auch der Gesamtverantwortliche für die Swissbau Rudolf Pfander weiss nicht immer welcher Zeitpunkt am Wichtigsten ist: Vor oder nach der Ausstellung?

Natürlich haben sie die Standpläne der Austeller meist noch in 2D gesehen doch was dahinter steht wird erst die Ausstellung zeigen müssen!

Die Swissbau ist mit 130‘000 m2 die grösste Baumesse der Schweiz. Den etwa 1000 Austellern und den hoffentlich ein Mehrfaches an Besuchern wird eine inspirierende Marktübersicht und einen Einblick in neue Produkte und Dienstleitungen zu sehen bekommen.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.