Penrith – York, UK – 100 ml mit 3 Staus

Heute Morgen um 0500 Uhr schaute Heidy vom Bett aus nach draussen und meinte einfach «ALLES GEFROREN». Mein Blick nach draussen zeigte in der Sonne stehende Autos mit angelaufenen Scheiben und saftigem Gras.

Trotz eingeschalteter Fussbodenheizung stand das Thermometer im Innenraum bei kühlen plus 12 Grad. Ja gut, Heidy hatte tief und lang geschlafen und ihre von Gegenlicht geprägte Sicht hat sie vermuten lassen die Scheiben der Autos seien eben gefroren.

Glücklicherweise nicht, denn in Fort William oben war der nur 1400 müM gelegene Gipfel letzten Freitag in Schnee gehüllt aber hier und heute? Nein!

Trotzdem mussten wir hier in Penrith nochmals die Gasheizung zu Hilfe nehmen denn diesen Sommer waren heisse Tage nur vom TV-Programm aus der Schweiz zu vernehmen.

Es war noch nicht ganz 0730 Uhr als wir auf Umwegen die insgesamt 100 ml nach York unter die Räder nahmen. Landstrassen wechselten sich mit Autobahn (A66) ähnlichen Teilstücken ab bis wir bei der Verzweigung mit der E15 von Darlingten her im ersten Stau standen. Ein riesiger Roundabaut wurde neu gebaut den wir so sehr liebten, dass wir ihn gleich zweimal umrundeten.

Dann ging es wieder flott die E15 oder neu M1 Autobahn dreispurig Richtung Süden zu bis wir vor der Ausfahrt 47 vor York wiederum im Stau standen. Der Kreisel bei der Autobahnausfahrt mit seinem Lichtsignal sorgte auch hier wiederum für noch einen grösseren (etwa 5 km) Stau.

Die Fahrt in die Innenstadt von York/UK war dagegen ein Kinderspiel und dank Supernavigation von Pioneer führte uns dieses an den Campingplatz an die Terry Avenue am River Ouse. Dabei konnten wir schon einmal die Stadtmauer sehen, auf der wir vor 43 Jahren mit Bart und langen Haaren im Hippi-Stil stolzierten.

Am Camping angekommen war aber für uns alles vorbei. An Weihnachten 2016 hätten wir den Platz buchen müssen aber heute – völlig aussichtslos. FU…FULL..!

Der Platzwart gewährte uns nach dem Rückwärtsmanöver auf einem Parkplatz für Invalide gerade mal einen kurzen Halt um uns neu zu orientieren. Bald fanden wir einen neuen Platz im Norden der Stadt von dem wir euch noch berichten werden.

About muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
This entry was posted in Reiseberichte Schottland, Reisen, Schottland and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.