Bahnfahrt von Fort William nach Mallaig/Schottland

Heute wollen wir nicht mit dem Camper die schottischen Strassen im Hochland unsicher machen, sondern mit dem Spezialzug und mit Volldampf von Fort William nach Mallaig dampfen.

Leider sind im Calledonien Jacobit Steam Train heute alle Plätze ausgebucht, sodass wir nur noch das Einfahren des Zuges im Bahnhof Fort William mitbekommen, wir aber wenig später im ganz normalen Diesel-Zug nach Mallaig dieseln. Die Fahrt ist jedoch genau so fantastisch wie im Dampfzug und der Zug benützt die gleichen Geleise, Brücken und Tunnels aus dem Jahre 1902, also etwa zur genau gleichen Zeit wie bei der Albulastrecke.

In den Harry-Potter-Filmen diente der Zug und das Viaduct mit Blick auf Loch Stiel als Kulisse für den «Hogwart Express». Glennfinnan, das wunderschön am Ufer des Loch Shiels inmitten einer heute zwar immer noch schönen Landschaft liegt , die sich aber vom Nebel bedeckt hält.

Wer etwas vom Bau des Viaduct erfahren möchte, ist im Glennfinan Station Museum richtig. Das 30 m hohe Monument am See welches 1815 an das Andenken von Bonnie Prince Charlie und den Jakobiteraufstand von 1745 erinnert, wo er die Stuart Standarte erhoben und zur Unterstützung willige Clans um sich versammelte. Er konnte jedoch nur wenige Highländer für seine Sache begeistern.

Auch unsere Begeisterung für Mallaig hielt sich in Grenzen, weil die kurze Wanderung vom Bahnhof zum Hafen derart diesig war (Nebel mit mehr als 100 % Luftfeuchtigkeit) genügten um alles was nicht wetterfest verpackt war zu nässen und dies war zBsp meine Jeans.

Als wir vor 43 Jahren mit dem Wowa an gleicher Stelle standen und einen Ausflug nach der Isle of Skye als Passagier zu machen mag ich mich ganz genau an den Mann mit aufgedunsemen Gesicht und roter Whyski Nase erinnern dessen Aufgabe es war einfahrende PW’s auf einer Drehplattform um 180 ° einzeln zu wenden.

Die Rückfahrt nach Fort William von 73 km wenig später konnte ich meine Hosen wieder trocknen. Es war etwa kurz vor 2000 Uhr und der letzte Zug mit wenigen Passagieren erreichte den Bahnhof.

Sofort stürmten wir vom Bahnhof zur Busstation, wo wir den letzten Bus (Abfahrt ½ Stunde später) erreichten. Bus Nummer 45 Richtung Corpach war ein richtiger Lumpensammler und nach etwa 30 Minuten Sightseeing in uns unbekannten Quartieren stellten wir die Rückkehr ohne Halt bei der Einstiegsstation fest. Von jetzt an kannten wir ja die Strecke von der Hinfahrt schon ein bisschen. Beim Farmer Shop stiegen wir aus und mussten nur noch wenige 600 Yards nach Hause marschieren.

Kaum im Camper begann es auch hier wieder zu regnen. Nochmals Schwein gehabt!

About muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
This entry was posted in Reiseberichte Schottland, Reisen, Schottland and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.