Englische Sitten am Hadrian’s Wall

Hier auf dem Hadrian’s Camping heisst nicht nur das Wifi so, sondern auch der Chef (‚Publius Aelius Hadrianus‘; Titulatur als Kaiser: Imperator Caesar Traianus Hadrianus Augustus; Er war der vierzehnte in der Liste der römischen Kaiser der Antike) mit seiner Gemahlin genau gleich, sondern sie könnten auch um die Zeit von Julius Cäsar oder Hadrian als Pikten gelebt haben.

Hier wird noch ohne Quittung sofort bar bezahlt (Pfund 24.-) und die Brotbestellung wird zwar entgegengenommen geht aber irgendwie verloren. Jedenfall’s weiss die freundliche Bedienstete am Folgetag nichts mehr davon. Selbstverständlich hat der Chef freigenommen und ist unerreichbar. So zahlen wir ihr nochmals Pfund 24.- natürlich nur gegen Kreditkarten-Quittung und dem versprechen, sie würde heute sowieso den Auftrag für die Beschaffung von Pizzas ausführen und dabei gleichzeitig auch noch „sliced bred“ mitbringen.

All dies wissen wir aber erst, als wir das ungeschnittene Brot heute Morgen abholen wollten und dann vor die beschriebenen Tatsachen stiessen. Einerseits pingelig bei der Zuweisung des Standplatzes und anderseits Unzuverlässung bei Vertragserfüllung. So stelle ich mir eben das Leben vor 2’000 Jahren vor und offenbar hat sich dies bis heute als englische Sitten erhalten.

Aber wir wären ja keine echte Schweizer wenn wir nicht doch „Frischback-Brötchen“ bei uns finden würden, welche wir einfach in unserem Backofen noch wärmen müssten. Nach etwa 30 Minuten ist es so weit und wir können gemütlich aber mit verzögerung Frühstücken. „En Guetä!“

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter England, Reiseberichte England, Reisen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.