Kiruna /S – Oyortonea /S

Wie gewohnt verlassen wir den Superplatz beim Hotel Ripan in Kiruna nach ausgiebigen Frühstück um 08.00: Wetter sonnig bei 20 Grad.

Nach einem kurzen Sightseeing mit dem Fahrzeug zur Eisenerzanlage der Firma LKAB und einem Einkauf bei COOP geht’s auf der E10 dem Polarkreis entgegen. Noch vor erreichen dieser Grenze sehe ich auf der Gegenfahrbahn gewaltige Blutspuren. Ein totes Tier liegt noch auf der Strasse und dahinter im Graben zwischen dem Wald einen total demolierten PW. Es könnte früher ein BMW gewesen sein.

RentierVon nun an liegt meine Geschwindigkeit etwas tiefer im Wissen, dass ich eine solche Kollision auf jeden Fall vermeiden möchte. Nur wenig später irrt eine Gruppe von Rentieren im zottigen Winterkleid auf der Gegenfahrbahn zwischen Fahrzeugen umher. War es vielleicht ein Tier aus ihrer Gruppe?

Im Schritttempo nähere ich mich dieser Gruppe von Rentieren (6 Tiere) welche offensichtlich durch ihr verirrtes Leittier orientierungslos die Richtung suchten – aber nicht fanden. Schlussendlich machten sie jedoch die Fahrbahn vor mir frei.

Zwei weitere, einzelne Rentiere trabten auf der nordwärts führenden Spur uns entgegen. Getrieben von in gleicher Richtung fahrenden Fahrzeugen. Ein weiteres Tier erblickte ich beinahe zu spät, wie es von links kommend die E10 zügig überquerte und gerade noch vor mir die Leitplanke mit einem Riesensatz übersprang. Ausser dem ersten Vorkommnis wo Heidy noch ein Foto machen konnte (allerding unscharf), gibt es nur Aufnahmen meines iTrackers (DashCam). Diese müssen allerdings zuerst noch ausgewertet werden.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Schweden, Schweden Reiseberichte abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.