Mosjöen – Bodö

Eines muss gleich richtiggestellt werden. Es gibt viele schöne und ruhigere Plätz in Nord-Norwegen. Der Camping von Mosjöen an der E6 gehört eindeutig nicht dazu!

Am Montagmorgen regnet es noch immer. Trotzdem sind wir froh um 0600 Uhr aus den Federn kriechen zu dürfen. Nach dem Frühstücken wird bei Regen von mir das E-Kabel zusammengerollt und Heidy ist für den Abwaschgang zuständig. Dabei vergesse ich doch tatsächlich die Türvorlage einzupacken.

Bei leichtem Regen geht es auf der E6 weiter nordwärts Richtung Mo i Rana. Kurz vor dem etwa 10 km langen Murfjellet -Tunnel ist dieser gesperrt und alle müssen über den Pass fahren.

Von Mo i Rana biegt die Strasse ins „“Dunderlandsdalen“ und ins „Saltfjllet-Landsdalen“ ab und wir gewinnen bis zum Polarkreis im nördliche verlaufenden Tal bis etwa 692 müM immer mehr an Höhe. Die westlich liegenden Berge zwischen 1300 und knapp 1500 Meter Höhe sind alle schneebedeckt. Hier wird auch der Polarkreis mit einer Nordlandhalle zelebriert, beinahe wie am Nordkap. Natürlich wird auch diese Grenze von uns mit einem gemütlichen Vesper, inkl. Kaffee gefeiert. Draussen sind es etwa 8 Grad und drinnen schön mollig warm.

Drei km nördlich von Rognan und rechts der E6 liegt ein Soldatenfriedhof aus dem 2. Weltkrieg wo 1657 jugoslawische und 2632 deutsche Soldaten ihre letzte Ruhestätten gefunden haben. Von den zwangsverschleppten Jugoslawen kehrten nur knapp 1000 nach Hause zurück. Alle anderen starben in Nord-Norwegen.

Der weitere Verlauf der E6 wird immer wieder von Baustellen unterbrochen. Dabei wird jeweils der gesamte Verkehr angehalten und schlussendlich von einem Baustellenfahrzeug an der Spitze bis ans andere Ende geführt. Hier das Gleiche umgekehrt und wie mir schien für das 21. Jahrhundert etwas umständlich. In Fauske ist der Spuck vorbei und von nun an haben wir freie Fahrt bis zum 53 km entfernten Camping in Bodö.

Auf dem Camping Bodosjoen macht Heidy mit Erdbeeren, Kirschen und Trauben einen richtigen Früchtecocktail. Ohne Zucker dafür mit viel leckerem Schlagrahm.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Norwegen Reiseberichte, Reisen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.