Levanger – Mosjöen

Heute fuhren wir von Levanger / Tröndelag alles auf der E6 ins 320 km nördlich liegende Mosjöen / Nordland. Die Geschichte von Mosjöen beginnt mit den ersten Packhäusern am Meer welche zu den Mo-Höfen etwas weiter nördlich gehörten. Mosjöener waren die grösste Gruppe der Lofotenfischer.

NordlandIn der rauen See kehrten manche Fischer nicht mehr zurück und die Witwen – meist Näherinnen – mussten ihre Waren selbst verkaufen. Weil zudem viele Kaufmänner ebenfalls in jungen Jahren starben mussten die Näherinnen selbst Handelshäuser gründen und auch führen. Die Bewohner der Lofoten-Inseln sprachen davon, dass sie in die Stadt wollten um bei „Enkjo“ (der Witwe) einzukaufen.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Norwegen Reiseberichte, Reisen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Levanger – Mosjöen

  1. markus + brigitte sagt:

    Hallo HAMBa
    Wir sind soeben in Kavelvag (Svolvaer) angekommen und haben eigentlich auf dem Programm in Richtung Stockmarknes zu fahren. Wenn das Wetter gut ist, dann ist es möglich, dass wir nochmals in Richtung Moskenes fahren, damit wir alles noch bei schönem Wetter geniessen könnten. Sollte es nicht strahlend sein, dann eben nach Stockmarknes und mit der Hurtigruten via Trollfjord nach Svolvaer, 2 Stunden Aufenthalt, dann mit dem nordwärtsgehenden Hurtigrutenschiff wieder zurück. Von dort gehts dann nach Andenes, setzen mit der Fähre nach Senja über und kurven dort ein wenig umher, bevor es dann via Tromso – Hammerfest ans Nordkapp geht. Schade – so verpassen wir uns um nur ein paar Tage.
    Uebrigens noch ein Hinweis zur Fähre von Bodo nach Moskenes: Wir haben die Fähre am Freitag genommen und wahren sehr sehr erstaunt, über die Anzahl der wartenden Fahrzeuge für die 15.00 Uhr Fähre. Wir kamen ca. um 13.30 Uhr an und hatten dann keinen Platz mehr und mussten dann bis 17.45 Uhr warten – Ankunft 21.00 Uhr in Moskenes. Da es ja hell ist, war es natürlich kein Problem noch einen Platz zu finden – wir waren in Ramberg Skagen Campingplatz. Schöner Platz den wir schon von 2014 her kannten.
    Also entweder kannst D udie Fähre via Internet reservieren und kannst dann direkt in eine spezielle Spur fahren – oder dann frühzeitig dort ankommen. Ist eine teure Ueberfahrt – haben 1’880 Nkr bezahlt. Fähre ist aber gut eingerichtet und man kann auch gut bei der 3-stündigen Ueberfahrt essen:Hamburger, Wurst etc. – das übliche.

    mit herzlichen Grüssen
    Ma Bri

  2. muck sagt:

    Liebe MaBri
    Seit heute Dienstag 21. Juni stehen wir ebenfalls in Ramberg und wollen eigentlich den hinter uns stehende Aussichtberg (866 müM besteigen). Wir bezahlten ohne Reservation direkt am Fahrzeug NOK 1782.- mit Kreditkarte (Senior). Wegen Nebel sehen wir nur den halben Berg und es regnet und stürmt. Wir hoffen auf schönes Wetter und wollen es dann versuchen. Anschliessend fahren wir weiter.

    MfG
    HAMBa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.