Reisen ohne Sprachen zu lernen?

Wir wollen heute nach Finnland reisen und dort auch mit den Einheimischen in Kontakt treten. Schwierig, aber nicht unmöglich wenn man sich vorgängig mit dieser schwierige Sprache auseinander setzt? Perfekt zwar nur mit einem ausgebildeten menschlichen Simultanübersetzer möglich doch vielleicht morgen bereits mit einem kostengünstigen „In-Ear-Stöpselpaar“ welcher den Simultanübersetzer ersetzt.

BabelfishFür viele Reisende wird sich damit die fremdsprachliche Grenze schlagartig beseitigen lassen. Andrew Ochoa aus New York hat sich vorgenommen mittels einem Gadget nach dem Vorbild eines „Babelfishs“ im Ohr in Echtzeit das gesprochene Wort seines Gegenübers in die eigene Sprache zu übersetzen.

OhrstoepselEin „In-Ear-Stöpselpaar“ bestehend aus zwei kabellosen Ohrhörern und einer App genannt „The Pilot“ ist die gemeinsame Daten- und Rechenzentrale unseres künftigen digitalen Simultanübersetzers.

Vorerst sollen zwar nur die Gadget-Sprachen in Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch erhältlich sein. Später sollen dann weitere Sprachen folgen, die über die App hinzugekauft werden können. Irgendwann sicherlich auch Finnisch.

Schluss mit „Güxi, Gaxi, Güsi, Gümmenen“ und deren Betonung büffeln!

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Unterha... -Elektronik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.