Mobiles Internet im Reisemobil

Oyster Sat

Sat-Schuessel mit Skew

Von allen Verbindungsarten ist die mobile Satellitenanlage am Zuverlässigsten. Um unterwegs damit ins Internet zu gelangen, benötigt man eine entsprechende, in der Regel vollautomatische Sat-Anlage. Alden, Crystop, Teleco und Ten Haaft bieten sie an. Technisch unterscheiden sie sich kaum von normalen Sat-Anlagen für den TV-Empfang, ausser dem Low Noise Block Amplifier oder auch Feed genannt, montiert im Brennpunkt des Satellitenspiegels.

Damit kann man Daten nicht nur herunterladen sondern auch zum Satelliten senden, was als Upload bezeichnet wird. Ein entsprechendes Abo bei http://www.filago.de oder http://www.sat-internet.ch kostet monatlich bei einem Volumen von 2GB Fr 19.90.- (Sat-Internet.ch Tooway™ 2 – 5/1 mbps Down/Up – Satelliten Eutelsat Ka-Sat 9A) oder bei www.filago.de das Abo Speed Standard € 19,95 (Flat 10/1.5 mbps Down/Up über Filiago SPEED 33,5° West).

ACHTUNG: Bitte Footprint des entsprechenden Anbieters beachten!

huawei-e5372-schwarz-4g-mobDeutlich schneller und meistens auch noch günstiger sind die Fixkosten bei Internet im Mobilfunk-Netz. Mit entsprechender Hardware macht der Mobilfunk das Internet zum ständigen Begleiter. Es ist (fast) immer und überall erreichbar. Smartphones, Tablet-Computer oder die Netbook genannten Mini-Laptops benötigen dafür lediglich eine freigeschaltete Daten-SIM-Card. Sie wird in einen vorgesehenen Steckplatz eingesteckt. Normale Laptops macht man mit einem USB-Surfstick fit fürs Internet via Mobilfunk.

Die Surf-Geschwindigkeit hängt davon ab, welches Netz verfügbar ist. Man unterscheidet in aufsteigender Reihenfolge fünf Mobilfunkstandards, etwas kryptisch abgekürzt als GPRS, EDGE, UMTS, HSPA und LTE.

Letzterer ist am schnellsten, aber derzeit noch nicht flächendeckend (4G) erreichbar. Generell gilt, dass schnelle Netze in Ballungsgebieten meist besser ausgebaut sind als auf dem Lande was aber genau beim LTE (Long Term Evolution) oder 4G Netz meistens nicht zutrifft (mit 4G+ sind Geschwindigkeiten bis 300 Mbit/s möglich).

Ein Gerät der bewährten Klasse ist der Mobilfunkrouter Huawei E5372, 4G, welcher gegenüber anderen mobilen Hotspots den wesentlichen Vorteil aufweist, sich auch in andere WLANs einbinden zu lassen.

So muss man nur ein Gerät (eben den Huawei E5372 Hotspot) konfigurieren und nicht den ganzen Gerätepark an Pads, Netbooks oder Smartphones. Auch kann man bei schwachempfangbaren Hotel-WLANs das Gerät direkt an der Tür ablegen und muss mit dem Laptop nicht dort, wo kein Sitzplatz vorhanden ist, herumstehen.

Mit einer UVP von 149 Euro ist der Huawei E5372 recht günstig (Strassenpreis bei www.digitec.ch Fr 109-) und dazu kommt noch als Ergänzung eine Funkwerk Dabendorf LTE 800 MIMO Antenne für etwa Euro 55.-.

Der Huawei E5372 wird in einer kleinen Schachtel geliefert, die neben dem Gerät selbst noch ein USB zu Micro-USB Kabel sowie eine kurze Anleitung enthält. Auf ein Steckernetzteil muss der Käufer verzichten. Ansonsten ist natürlich auch noch der 1780 mAh starke Akku erwähnenswert, welcher zur Freude vieler Nutzer wechselbar ist.

Angeboten werden entweder Mobilfunkverträge, in der Regel mit einer Laufzeit von 24 Monaten, oder Prepaid-Tarife ohne Mindesvertragslaufzeit und Grundgebühr. Stattdessen werden die SIM-Karten mit einem Guthaben aufgeladen, das dann nach und nach verbraucht werden kann. Prepaid ist vor allem für Gelegenheitssurfer geeignet.

In vielen Regionen Europas ist leider immer noch keine schnelle Internet-Verbindung über 4G möglich. Hierfür könnte der Mobilfunkstandard LTE (Long Term Evolution) eine Lösung sein. Mit der LTE – Technologie ist es nämlich möglich, kostengünstig und schnelle Datendienste anzubieten.

MIMO novaro AntenneAuch wenn das LTE-Signal außerhalb Ihres Hauses gut ist, bleibt der Indoor-Empfang problematisch. Als alternativlose Möglichkeit bieten sich LTE-Aussenantennen wie die novero dabendorf LTE-800 MIMO als Lösung an. Damit lässt sich das Signal über Kabel in den Innenraum führen. Für jeden Endverbraucher steht somit schnelles und breitbandiges Internet über den Mobilfunkbetreiber zur Verfügung.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Camper-Technik, Internet abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.