Adeus Portugal – Até logo – Sou alamä-svizer!

Heute Montagmorgen verlassen wir unseren empfehlendswerten Stellplatz in Braganza auf 660 müM und fahren auf der schmalen aber guten Strasse N 103-7 nordwärts Richtung Spanien.

Gestern – an diesem wunderbaren Sonntag – war für mich den ganzen Tag Ruhe verordnet. Heidy umrundete den Burghügel gleich zweimal. Einmal rechts, einmal linksherum und zum Dritten Mal gleich darüber. Jeweils 3/4 Stunden für eine Runde.

Portugal-adieuIm Tal „Parque Montesinho“ durchfuhren wir mehrere aktive und hübsche kleine Bauerndörfer. Das letzte in Potugal mit Namen Potelo und danach stieg die Strasse nochmals bis auf 1000 müM an. Nach der markierten Grenze mit Spanien kurvte die Strasse steiler als auf der Gegenseite bis nach „Puebla de Sanabria“ im Valle de Sanabria hinunter.

Kurz danach ging es auf der A52 zuerst ostwärts und später auf der A66 (Carretera de Mayorge a Hospital de Orbigo) nordwärts Richtung Leon zu. Bei Mumboey verlassen wir die AB und kaufen und tanken dort erfolgreich ein (1 Liter Diesel Euro 1.16).

Bei der Ausfahrt 172 verlassen wir die Autobahn wieder und übernachten im nächsten Ort, nachdem wir feststellen mussten, dass der Camping im folgenden Dorf „El Soto“ noch bis 15. Juni 2015 geschlossen hat. Wie ich auf meinem Händi danach feststellen musste, sind wir eben immer noch auf 758 müM bei 17 Grad Lufttemperatur.

Sofern das Wetter so ist wie heute wollen wir morgen Dienstag durch die mit „ Picos de Europa“ benannten Berge (2600 müM) hinüber an die Costa Verde nach „Ribadisella“ ans Meer fahren.

About muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
This entry was posted in Portugal, Portugal Reiseberichte, Reisen. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.