Aus dem offiziellen Taschenbuch der Costa Brava

Banken: Die „Banker“, insbesondere Fondsmanager ist jene qualifizierte Berufsgruppe, die bewiesen hat, dass sie nicht mit Geld umgehen können. Erkundigen sie sich vor der Kontoeröffnung und Geldanlage nach dem Ranking und den Garantiefonds. Spanische Banken verpetzen sonst ihre Zinsen irgendwohin und selbst die Bank Caixa Lajetane kann 500 Euro Scheine nicht wechseln.

Cabeza quadradas: Schweizer, Deutsche und auch Oesterreicher haben im Allgemeinen in Spanien mit keinerlei Vorurteilen zu rechnen. Man weiss von der Zuverlässigkeit, den Devisenbringern und aus den Urlaubsgebieten sind sie kaum wegzubringen. Eine nette Bezeichnung für die Deutschsprachigen ist deshalb „Cabeza quadras“ oder „QUADRATKöPFE“

„Guapa“: In Spanien darf selbstverständlich auch „geflirtet“ werden. Wenn ein Mann zu einer Frau „guapa“ sagt meint er nicht, dass er mit ihr gleich ins Bett möchte. Sondern „nur“, dass sie hübsch sei.

Finca: Das Wort „finca“ bedeutet in der Juristik einfach Grundstück. Kein Bauerngut, kein Landhaus nicht mal eine Hütte gehört dazu. „el numero de registro de la finca“ ist die Grunstücksnummer beim Grundbuchamt.

Gärtner sind für die „Palmenplage“ zuständig.

Gestoria: Ist eine Art Agentur zur Erledigung lästiger, bürokratischen Papierkrams. Im verzweifelten Windmühlen-Kampf gegen Aemter und Behörden ist man im Land Don Quijotes gegen Paragraphen-Reiter oder Aermelschoner-Bewehrte am Besten mit speziell trainierten „gestoria‘s“ bedient.

Hacienda ist keine Rinderfarm aus dem Wilden Westen sondern dahinter versteckt sich einfach nur das „Finanzamt“.

Kreditkartenverlust: Ist die Kreditkarte durch Diebstahl oder Dusseligkeit weg, sollten sie diese flink sperren lassen.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Spanien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.