Boxenstopp in Hünibach

Dieses Jahr genossen wir zu Hause einen Frühling lauter Sonnenschein aber bei relativ kühlen und windigen Bisen-Temperaturen unter 10 Grad. Regelmässig fielen zur Nachtzeit die Kältegrade unter den Gefrierpunkt. Auch beim Boxenstop vor dem Haus bei unseren Freunden in Hünibach/Thun gab es eine frostige Nacht. Dafür war der Empfang bei Dosi und Berni „warmherzig“.

Bei einem Fondue und allem was dazugehört genossen wir den von Gedankenausstausch durchsetzten Abend unter alten Freunden bis uns die Müdigkeit zwang unseren Camper aufzusuchen. Beim Einschalten der Heizung erwischte ich allerdings nur die Stellung für den Boiler.

Thun-PanoramaMitten in der Nacht vernahm ich ein leises Tropfen. Das kann doch unmöglich bei mir sein? Heidy klagte bereits über kalte Füsse trotz eingeschalteter Heizung. Ein Kontrollblick auf die beiden Heizungsschalter zeigten mir sofort woran es lag. Wir haben derzeit doch einen kalten Frühling mit Minustemperaturen und damit muss der Schalter auch in Hünibach runter wie bei den Celsius-Graden!

Berni-ArminMit den Gedanken an den wunderbaren Abendspaziergang bei untergehender Sonne zwischen Mühleplatz in Thun und Hünibach wärmten uns fast mehr als die Heizung. Beim Blick auf das tiefweiss schneebedeckte Alpenpanorama weiss man wenigsten, dass der Winter nicht weit entfernt ist. Diese Nacht haben wir zwar überlebt, doch es hätte wärmer sein können.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Schweiz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.