Endlich Schnee in Winterberg ZH!

Nach einem verregneten Sommer 2014 und einem viel zu warmem Herbst mit Rekord-Temperaturen warteten viele Wintersportler zu Weihnachten auf Schnee. Die Schneekanonen versagten weil auch sie auf Minus-Grade angewiesen sind. Statt dessen blühten in unserem Garten Geranien, Enzian und Löwenzahn.

Briefkasten-Schnee

Briefkasten-Schnee

Auch wir blühten auf, konnten wir doch regelmässig bei sommerlichen Temperaturen unsere Runden ziehen. Bei unseren täglichen Märschen, vorbei an Bauern die noch immer ihre Äcker pflügten um kurz darauf zu sähen. Es war einfach wunderschön die frisch gesäten Frühlingsäcker kurz vor Weihnachten überall spriessen zu sehen.

Zwei Tage nach Weihnachten ist es doch noch winterlich geworden. Bis heute Sonntag 28. Dezember ist bei Temperaturen um den Gefrierpunkt mindestens 40 cm Schnee gefallen. Schon gestern waren wir zweimal dabei unsere Garageneinfahrt vom weissen Gold zu befreien. Der Schnee war am Morgen noch schön pulverig leicht und am Nachmittag schon schwer und nass.

In der vergangenen Nacht – noch vor 0500 Uhr stand ich auf – weil irgendetwas so hell auf meine Bettdecke schien. Die Weisse-Pracht der benachbarten Hecken warfen das Nachtlicht genau auf meine Decke. Danach musste ich jede Himmelsrichtung unseres Hauses aufsuchen um die schönste winterliche Landschaft zu finden und intensiv zu geniessen. Dies machte mich noch hungriger.

Nach einem Morgenkaffee konnten wir beide kaum erwarten, die ersten Winterfotos zu schiessen und mit Schippe und Schaufel die erneut prächtige Schneeschicht wiederum von der Garageneinfahrt zu beseitigen. Doch wohin mit dem vielen Schnee. Die meterhohen Maden an der Quartierstrasse machten diese noch schmaler und das kreuzen von Personenwagen war nur noch im Schritttempo möglich.

Leise rieselt der Schnee – Weihnachtslied von Natalie

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Schweiz abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.