Winterschutzdach für Wohnwagen

Im Frühjahr 2014 wurden wir von Andris (Campingplatz-Eigentümer) darüber informiert, dass von diesem Jahr an der Camping Cul in Zernez über die Wintersaison nach wie vor geschlossen bleibt, Wowa und allfällige Holzböden für die Vorzelte aber auf der jeweiligen Parzelle gegen eine Gebühr stehen gelassen werden können.

Plexiglas auswechselbar - eingebaut in einem Rahmen

Plexiglas auswechselbar – eingebaut in einem Rahmen

Für uns war damit klar: Auch wir lassen den Wowa stehen, allerdings muss auf unserem Tabbert-Puccini-Wowa ein Winterschutzdach montiert werden. Paul hatte auf seinem Wowa bereits ein Lisibach-Schutzdach, doch nur für den Sommer. Er riet uns von dieser Firma und dem Schutzdach ab.

Auf einem Projektblatt der „Firma camper-hus“ präsentiert uns Hans-Peter für seinen Wowa einen Preis von Fr. 4‘300.- für ein Winterdach. Ein schriftliche Offerte der Firma Lisibach AG in Dallenwil NW vom 14.07.2014 ergab für unseren Puccini-Wowa einen Preis von Fr. 4‘099.-, inkl. Montage vor Ort. Weil diese Firma weitere Schutzdächer auf dem Camping Chapella montieren werde, falle für uns lediglich ein Kostenanteil von Fr. 290.- an.

Offerte Firma Lisibach AG

Offerte Firma Lisibach AG

Das Angebot der Firma Lisibach AG überzeugte uns zwar sofort von der Qualität und der Ausführung an, doch lag uns diese Firma etwas zu weit weg vom Engadin. Es soll ja vorkommen, dass in diesem rauen Klima des Engadins immer mal wieder Unterhaltsarbeiten anfallen. Also versuchten wir über einheimische Platzbetreiber weitere Auskünfte für Winterschutzdächer in Erfahrung zu bringen.

Unsere erste Erkundigung bei R. Garofani Junior vom Camping Madulain brachte uns schon einmal den ersten Erfolg. Er machte uns auf den ehemaligen Platzwart des Camping Morteratsch in Pontresina aufmerksam, welcher bereits zahlreiche Dächer montiert haben soll.

Wir hinterliessen bei Herrn Garofani unsere Visitenkarte mit der Hoffnung, dass uns Albert Brülisauer irgendwann zurückrufen werde. Zudem gab er uns noch einen kameradschaftlichen Gruss an Andris mit auf den Weg.

Bernina Gruppe

Bernina Gruppe

Nach etwa einer Woche nahm Herr Brülisauer, pensionierter Platzwart mit uns Kontakt auf, was sofort bei uns den Wunsch auslöste, einige seiner Schutzdächer auf dem Camping Morteratsch vor Ort besichtigen zu können. Zusammen mit Raimund fuhren wir also am Samstag, 19. Juli 2014 zwischen 10 und 1100 Uhr zum Camping um ein paar Winterschutzdächer seiner Machart zu besichtigen. Seine Erfahrungen und seine speziellen Lösungen regten bei uns sofort ein positives Echo aus. Auch der Pauschalpreis von Fr. 2‘500.- inkl. Dachöffnung mit Plexiglas und einem Durchlass für die Sat-Antenne ging für mich in Ordnung. Noch vor Ort gaben wir ihm den definitiven Auftrag ab Ende September 2014 auf unserem Camping in Zernez entsprechende Dächer zu montieren was er bejahte.

Ueber einen Aushang am Anschlagbrett des Camping Cul von Hans-Peter kamen weitere Interessenten dazu bis wir insgesamt 6 Schutzdächer beisammen hatten. Darauf wurde über eine Mail-Umfrage alle auf den Donnerstag, 14.8.2014, 1000 Uhr eingeladen, zusammen mit Albert Brülisauer für das gemeinsame Ausmessen der Schutzdächer vor Ort in Zernez zu sein.

Ausser „Raimund“ und „Paul“ konnten an diesem Donnerstag fast alle dabei sein, wie Albert – so hiess von nun an unser „Schutzdach-Monteur“ – die Masse nahm und alles fein säuberlich auf einem vorbereiteten Excel-Sheet protokollierte.

Nicht alle Schutzdachinteressenten waren am Montag, 1.10.14 mit dem Abbau ihrer Vorzelte fertig und damit bereit für die Montage der Schutzdächer. Albert setzte deshalb für den Beginn der Montage den Dienstag, 7. Oktober fest.

Bereits am darauffolgendem Samstag dem 11. Oktober konnte ich die Fortschritte bei der Montage der Dächer durch Albert bei strömendem Regen selbst begutachten. Bereits waren einzelne Dächer fertig und andere in Bearbeitung. Eine weitere Kontrolle vor Ort zeigte – nur einen Samstag später, nämlich am 18.10. – dass beinahe alle Schutzdächern fertig montiert waren. Erfreut machte ich von allen neuen Schutzdächern an diesem herrlichen Samstag Fotos und per Mail orientierte ich die Besitzer über den aktuellen Arbeitsfortschritt.

Zum Schluss möchte ich mich bei Albert für die tadellose Arbeit bedanken und wünsche ihm einen gesunden und glücklichen Winter 2015/16. Wir sind gespannt, ob sich das Schutzdach mit entsprechender Schneelast bewährt und sich nicht etwa negativ auf den Wohnwagen auswirkt.

Für die Montage, bzw. dem Einbau der Plexiglasscheiben mit Rahmen wünsche ich dir im Frühjahr 2015 ein Paar herrliche Tage. Nochmals vielen Dank, einen guten Winter und noch lange Jahre so erfolgreich wie heute.

La Montanara

About muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
This entry was posted in Alltag, Schweiz and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

7 Responses to Winterschutzdach für Wohnwagen

  1. Markus + Brigitte says:

    Sieht gut aus – hoffentlich hält das Dach was es verspricht! Der Schutz gegen Schnee, Regen, Hagel und was auch immer vom Himmel fällt – Flugzeuge mal ausgenommen – ist auf jeden Fall da und wichtig.

    Herzliche Grüsse aus dem Nebel

    Markus + Brigtte

  2. muck says:

    Allegra Markus + Brigitte
    Wir meinen, Albert hat gute Arbeit geleistet! Als Einheimischer hat er mit dem Engadiner-Wetter Erfahrungen sammeln und durch eingebrochene Folieneinsätze die Nachteile von bestehenden Schutzdächern korrigieren können. Mit Sicherheit können wir die Qualität der neuen Dächer aber endgültig erst nächstes Frühjahr beurteilen.

    Bis dahin einen guten Winter wünschen
    Armin + Heidy

  3. Katja Widmer says:

    Grüezi Herr Meier

    Auf der Suche nach einem Winterschutzdach bin ich auf Ihren Blog gestossen und auf Ihren Artikel Winterschutzdach für den Wohnwagen. Können Sie mir die Adresse des Schutzdach-Monteur mitteilen.

    Herzliche Grüsse

    Katja Widmer

  4. muck says:

    Grüezi Frau Widmer

    Ich habe den Schutzdachmonteur Albert von ihrer E-Mail Adresse in Kenntnis gesetzt. Er wird sich nächstens bei Ihnen melden.

    Herzliche Grüsse
    Armin + Heidy

  5. Tönz Rosmarie says:

    Mit Interesse habe ich Ihren Bericht aus dem Jahre 2014 gelesen. Hat sich das Dach n der Zwischenzeit bewährt?
    Danke für Ihre Antwort
    Rosmarie Tönz, Ricken

  6. Lukas Nabold says:

    Sali Armin

    Schön, von einem penisionierten Kollegen einen solchen Blog zu lesen. Arbeite selber seit 16 Jahren bei der Kapo ZH.

    Darf ich fragen, ob das Schutzdach nach wie vor hält? Ich bin gerade auf der Suche nach solch einem und mich überzeugt die Offerte der Lisibach AG auch nicht sonderlich.

    Könntest du mir die Adresse von Herrn Brülisauer geben oder ihn bitten, mit mir Kontakt aufzunehmen.

    Lg Lukas Nabold

  7. muck says:

    Hoi Lukas

    Letzten Herbst habe ich meinen Puccini Wowa mitsamt Schutzdach ab Platz verkauft. Natürlich wurde das Schutzdach vor der Fahrt ins Unterland demontiert. Ein Lokführer möchte mit dem Puccini bis zur Pensionierung noch etwas Reisen und dann – nach Angaben des neuen Besitzers – vermutlich in der Innerschweiz das Dach wieder montieren.

    In diesem Zusammenhang meinte Albert Brülisauer, Pontresina, Telefon 081 842 68 84, dass er höchstens ausnahmsweise behilflich sei, an einem Ort ausserhalb des Engadins Schutzdächer zu montieren. Albert ist inzwischen über siebzig Jahre alt und ob er immer noch Schutzdächer bzw. Alu-Streben dazu schweisst entzieht sich meiner Kenntnis. Aber ein Telefon an ihn mit dem Hinweis auf meinen Namen könnte Dir Klarheit verschaffen.

    LG Armin Meier

    PS: Bis letzten Herbst hatte ich keinerlei Probleme damit auch bei Wintern mit teilweise über einen Meter Schnee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.