Rundtour zur „Bellavista-Hütte“ oberhalb Zernez

Gestern Montag wanderten wir vom Camping Cul in Zernez zur Berghütte „Bellavista“ auf etwa 2000 müM. Die Rundtour über den 2110 müM gelegenen Abzweiger nach Murtaröl sind wir diesen verregneten Sommer bereits das zweite Mal durchwandert. Diesmal jedoch „rechtsherum“ und beide Male bei warmen und strahlend blauem Sommerwetter.

Armin-BellavistaWo blieb dann eigentlich der oft verschriene Regensommer 2014? Das fragen wir uns auch? Entweder steigen wir nur dann hoch, wenn der Barometer nach oben zeigt oder Petrus meint es mit uns einfach nur gut und feuert der Sonne so richtig ein!

Seit 1 ½ Stunden sind wir nun auf dem Weg zur alt bekannten Cluozza-Hütte oder zum Etappenziel „Bellavista“. Gleich muss das mit Rundholz gefertigte „Bänklein“ am steilen Abhang und dem Ausblick zur Hütte kommen, das uns schon so viele Male hat ausruhen lassen. Zwei junge Frauen von etwa 30 Jahren halten es jedoch bereits besetzt.

Unser müder Anblick muss sie jedoch bewogen haben, sofort aufzustehen und ihre Wanderung zur Cluozza-Hütte fortzusetzen. Dort wollen sie übernachten und am andern Tag über Murter nach dem Parkplatz 3 wandern. Den zuvorkommenden Damen wünschen wir noch eine erlebnisreiche Wildbeobachtung und viel Spass in der Hütte.

Kaum haben wir unsere durstigen Kehlen mit mitgetragenem Magnesium-Wasser benetzt, benutzt ein junges Ehepaar aus dem Aargau die Gelegenheit mit uns Pensionierten ein paar Worte zu wechseln. Die beiden strotzen vor Lebensfreude und Tatendrang. Auch sie wollen zur Cluozza-Hütte.

Cul-CampingSind dies nicht die beiden jungen Leute von gestern Abend – welche zusammen mit uns – im Cul-Corner gegessen haben? Dabei hat sie ein Forellen-Menu und er ein Cordon-Bleu mit Pommes-Frites bestellt. Beide hätten darnach in ihrem neuen Wohnwagen herrlich tief und lang geschlafen.

Nun seien sie eben etwas spät am Wandern und wollten einfach nur die Hütte besuchen!. Nach unserem Ziel befragt nennen wir die Bellavista-Hütte verbunden mit einer Höhenwanderung mit steilem Abstieg zurück nach Zernez.

Das kurz behoste Ehepaar hat längst ihre Wanderung fortgesetzt als auch wir uns aufmachten weiter aufwärts zu gehen. Offenbar werden wir bei der Ballaviste-Hütte von eben diesem Camperpaar bereits erwartet.

Gemeinsam betrachten wir von dort den gegenüber liegenden Munt-Baselgia, welcher während der letzten Eiszeit vor 10‘000 Jahren vollständig mit Eis und Schnee des Bernina Gletschers bedeckt war. Die etwa 1300 Höhenmeter könne man durch einen Shuttlebus bis über die Waldgrenze verkürzen und dann nach Besteigen des Gipfels das wildreiche Gebiet der Macunseen auf dem Weg nach Lavin durchwandern.

ZeitfuerEmdHeute – gegen Mittag – sehen wir Ruth und Oliver – so heissen nämlich die sympatischen jungen Leute aus Meisterschwanden – wie sie sich im Velodress auf’s Bike schwingen um diesmal andere Muskeln zu bewegen.

Ganz offensichtlich sind sie auch Leser von Franz Hohlers Buch „immer höher“ und stärken damit nicht nur ihren Körper sondern lassen auch ihren Geist auf Leistung trimmen.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Engadin, Reisen, Schweiz, Sport abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.