Zusammenfassender Bericht unserer 7wöchigen Wohnmobil-Reise durch Marokko

Unsere 7wöchige (51 Tage) Rundreise durch Marokko dauerte vom Freitag 14. März bis zum Sonntag 4. Mai 2014. Dabei legten wir knapp 3‘000 km zurück, verbrauchten etwa 300 Liter Diesel zu Dirham 9.23 was umgerechnet etwa einem Franken pro Liter entspricht. Neben den Autobahngebühren von einem ½ Dirham pro Kilometer und den Campinggebühren zwischen Dirham 70.- bis 130.- war das tägliche Leben in Marokko sehr preiswert. Das teuerste war noch Trinkwasser zu Dirham 3.- pro Liter (Marjana 5 Liter zu Dirham 9.-).

Die Ein- und Ausreise in Marokko gestaltete sich – man möchte beinahe sagen – für arabische Verhältnisse flüssig, wenn auch nicht ganz störungsfrei. So wusste beispielsweise bei der Einreise plötzlich niemand mehr – wir eingeschlossen – wem wir eigentlich unsere Pässe abgegeben hatten. War es nun ein Beamter des Zoll oder der Polizei welcher am Camper vorbeikam und die Pässe abholte? Jedenfalls waren diese auch nach einer knappen Stunde noch immer überfällig.

flotta_FantasticaDie Schiffspassage zwischen Genua – Barcelona und Tanger-Med sowie umgekehrt mit Schiffen der GNV (Grandi Navi Veloci, gegründet 1992 durch Aldo Grimaldi – 7 Fähren) für knapp Euro 1200.- war nicht gerade gekennzeichnet durch Pünktlichkeit und Kunden Freundlichkeit. So verliess die Fähre Genua zwar um eine halbe Stunde zu früh doch in Tanger-Med waren es dafür mehr als 3 Stunden zu spät. Auch Ankunftszeiten waren weniger auf die Reisenden ausgerichtet sondern eher den Abläufen nach arabischen Begebenheiten.

Das mitgeführte Bargeld von Fr. 1‘800.- brauchten wir vorwiegend für den Tausch in Dirham zum Wechselkurs zwischen 0.111354 bis 0.114025. Die Euro 500.- gingen bei der Verpflegung auf den Schiffspassagen und der An- oder Wegreise nach Genua flöten. Insgesamt kostete uns also diese Reise rund Fr. 4‘200.-, davon sind Fr. 390.- für den Austausch der defekten Fliegenschutztür am Camper sowie die diversen Telefonstick’s und Karten inbegriffen.

Um Verbindung zur eigenen Blogseite aufrecht zu erhalten sind meistens die vor Ort anzutreffenden Gratis-Wifi auf Campingplätzen oder Restaurants zu empfehlen sowie der Telekom-Stick von Maroc Telekom (30 Tage Stick für Dirham 200.-). Das Lehrgeld welches wir mit einem unbrauchbaren Stick zu Dirham 229.- anfangs April bezahlt haben ist nicht’s zu dem was Aldi mobile/bzw. ihr Sunrise-„Surf2Go Surfstick“ verlangte. Eine Viertelstunde kostete uns in Marokko volle Fr. 120.- wobei die Zeit nicht reichte um damit ein einziges Mal meine Blogseite aufzurufen. Damit hätte ich bei Maroc-Telecom einen Surfstick vor Ort für ein halbes Jahr ohne Datenbegrenzung beschaffen können.

[wpgmza id=“1″]

Nationalhymne Marokko

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Marokko, Marokko Reiseberichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Zusammenfassender Bericht unserer 7wöchigen Wohnmobil-Reise durch Marokko

  1. Danke für den Tipp mit dem Surfstick. Ich habe bislang noch keine gute Lösung gefunden und dann das WiFi der Hotels benutzt. Internetcafés waren ok, aber zum unterwegs bloggen nervt es doch ein wenig, immer losgehen zu müssen. Den Stick probiere ich beim nächsten Mal auf jeden Fall aus. Wie sah es denn mit dem Netz aus?

    • muck sagt:

      Die Netzabdeckung für den Telefon und SMS Verkehr in Marokko ist gut. Ich schätze, dass etwa 2/3 des Landes damit bedient wird. Etwa jede dritte Funkantenne bietet aber noch immer keinen Datenverkehr an. So kann es vorkommen – wie in der Schlucht „du Ziz beim Legionärs Tunnel“ – dass man zwar neben einer Antenne mit bestem Telefon-Verkehr steht aber trotzdem keinen Empfang mit dem Maroc Telekom Stick für Daten hat. Auch der Camping „Diamant Vert“ direkt am Ufer des Qued Fes hat keinen Empfang wohingegen der nicht weit davon entfernte Camping „International“ besten Empfang bietet.
      Siehe auch Maroc Telecom

  2. Werte Familie Zillig

    Edith Kohlbach die deutschsprachige Sahara-Kennerin gibt Ihnen auf http://www.edith-kohlbach.de/marokko.htmlhttp://www.edith-kohlbach.de/marokko.html umfassende Auskunft über Reisen in Marokko sowie die aktuelle Sicherheit Auskunft.
    Uns hat ihre Smartphone Camping-App sehr geholfen. Weiter hatten wir die aktuelle Strassenkarten App OSM+ auf dem Pad geladen.
    Von mir finden Sie unter – inkl. einer Zusammenfassung – der Kategorie https://www.kapomuck.ch/?cat=3611https://www.kapomuck.ch/?cat=3611 Reiseberichte über Marokko inkl. Anreise.

    Gruss Armin

Kommentare sind geschlossen.