Einrichtern einer Satelliten-Schüssel beim Camping

Das erstmalige Einrichten einer Satelliten-Schüssel beim Camping endet vielfach mit einem grossen Frust. Bei Beginn ist man davon überzeugt, das richtige Gerät (Receiver) mit der richtigen Schüssel und den richtigen Fernseher gekauft zu haben und trotzdem will und will kein Bild auf dem Flachbildschirm erscheinen.

So auch bei mir, als ich 1995 mit meinem neuen Wohnwagen in der Nähe eines Waldes stand und versuchte die manuelle Satschüssel auf dem Dach mit dem mitgelieferten Receiver zu verbinden bzw. einzurichten. Nach Stunden und zahlreichen Versuchen war noch immer nur ein Rauschen auf dem Röhrenfernseher zu sehen. Am Schluss endete es damit, dass ich den neuen, etwa Fr. 300.- teuren analogen Receiver mitsamt dem Satfinder einfach entsorgte. Völlig unnötig wie ich heute weiss, doch Fr. 300.- waren im Vergleich zum Fr 30‘000.- teuren Wowa ja nur ein „klacks“.

Aus meiner langjährigen Erfahrung will ich deshalb nachfolgend eine Anleitung den Sat-Anfängern mit auf den Weg geben welche sie erfolgreich zum Ziel führen könnte.
Wichtig beim Sat-Schüssel-Einrichten ist die millimetergenaue Ausrichtung bezüglich Elevation (vertikal) und Azimut (horizontal) . Satfinder eignen sich dafür nur bedingt, weil sie lediglich die Signalstärke anzeigen aber keine Anzeige bezüglich Qualität machen können.

Hier kommen uns viele Receiver zu Hilfe welche in ihrem Menu beide Fortschrittsbalken auf dem gleichen Bildschirm, sprich Fernseher anzeigen können. Receiver von Technisat eignen sich dafür besonders gut dagegen sind Receiver aus automatischen Anlagen völlig ungeeignet.

Astra- Eutelsat

Astra- Eutelsat

Die beiden häufigsten Orbit Position welche deutschsprachige Schweizer mit TV- und Radio-Programmen versorgen sind Astra auf 19.2 Ost und Eutelsat auf 13.0 Ost. Beide Satelliten-Schwärme stehen geostationär über dem Äquator eng beieinander in etwa 37‘000 km Höhe über Ghana in Afrika. Sie haben ihre Sendeantennen Richtung Zentraleuropa ausgerichtet, werden durch Raketenmotoren an ihren Standorten gehalten und haben eine Lebensdauer von etwa 10 bis 20 Jahren.

Freie Sicht (nach Süden) auf diese Satelliten ist also unabdingbar. Kein Berg und auch kein Baum darf die Sicht trüben. Das Azimut von München ist beispielsweise 169.83 und die Elevation 34.24 Grad. Im Norden von Irland ist die Elevation etwa 10 Grad wo bereits kleine Hügel den Fernsehgenuss verunmöglichen können.
Tip: je näher wir am Äquator stehen desto steiler muss die Schüssel gestellt sein.

  1. Sat Receiver einschalten.
  2. ARD oder Das Erste Programm auswählen.
  3. Jetzt kann zum Receiver Menu gewechselt werden wo Signalstärke und Qualität angezeigt wird.
  4. Mit Drehen der Schüssel nach links oder rechts (Azimut) die Position mit der höchsten Signalstärke wählen.
  5. Falls man damit keine Qualität erreicht, die Elevation mit auf oder ab des Spiegels verstellen.
  6. Die Signalstärke sollte mindesten 80 % betragen und die Qualität mindesten 50 %.
  7. Jetzt auf die Schweizer Sender und damit auf Eutelsat umschalten.
  8. Falls alle Sender empfangen werden können einen Sendersuchlauf mit Firmwareupdate des Receivers vornehmen. Es genügt wenn sie diesen Abschnitt einmal jährlich durchführen.

Achtung: Sollte nicht genügend Qualität oder ihre Schüssel nicht befriedigend eingerichtet sein, Firmware-Updates und Sendersuchläufe von Profis durchführen lassen.

Typ: Eine Satschüssel mit zwei einzelnen LNB muss jeder LNB auf Astra oder Eutelsat ausgerichtet sein. Bei einem Doppel-LNB muss dieser Vorgang nur einmal gemacht werden weil in Zentraleuropa der Abstand zwischen Astra und Eutelsat bereits eingestellt ist. Bei Doppel-LNB ist normalerweise auch ein Multischalter (Disk-C) für das Umschalten zum anderen LNB mit eingebaut.

Typ: Um der SRG-Karte im Viaccess Modul Zeit für die Verschlüsselung zu gewähren, nach langem Nichtgebrauch (Winter) das erste Mal Sender auf den unverschlüsselten SF-Info Sender stellen. Dann wieder auf SF1 zurück stellen. Sender sollten ab jetzt sofort sichtbar sein.

Eine SRG SSR Viaccess Karte kann bei www.broadcast.ch online bestellt werden. Sie kostet einmalig 60 Franken und muss nicht freigeschaltet werden.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Unterha... -Elektronik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.