Sparkasse Trogen gibt nach fast 200 Jahren auf

Acrevis Bank AGDie kleinste Bank der Schweiz, die 1821 gegründete Sparkasse Trogen AR, gibt ihre Geschäftstätigkeit Ende Jahr auf. Das Kundengeschäft wird von der Regionalbank Acrevis in St. Gallen übernommen. Der Verkaufserlös fliesst in eine gemeinnützige Stiftung.

Die Sparkasse Trogen, mit 900 Kunden und einer Bilanzsumme von 18 Millionen Franken, verfügte bisher über einen Bankschalter in der Poststelle Trogen. Nun hat die Post der Bank den Schalter gekündigt. Die Post duldet keine Konkurrenz in ihren eigenen Räumen.

Das Kundengeschäft übernimmt nun die etwa 1000 mal grössere Regionalbank acrevis bank AG in St.Gallen. Wie viel die Acrevis Bank für die Übernahme zahlt, bleibt geheim, wie Peter Baer, Präsident der Sparkasse Trogen erklärte.

Das Bankensterben hat damit ihre Fortsetzung gefunden. Ein paar Schlagzeilen:  

  • EBK eröffnet den Konkurs über die Kaupthing Bank Luxemburg AG, Luxemburg, Zweigniederlassung Genf
  • Credit Suisse integriert Clariden Leu
  • AXA Bank stellt Tätigkeit in der Schweiz ein
  • Sella Bank AG schliesst ihren Standort in Zürich
  • Alternative Bank Schweiz schliesst per Ende Juni ihre Kontaktstelle im Tessin
  • Alpe Adria Privatbank Liechtenstein gibt Geschäftstätigkeit auf
  • RBS Coutts Bank AG schließt bis Ende Februar ihre Standorte in Solothurn und Basel
  • ……

Und weitere 12 Banken/Effekthändler sind in Liquidation
  (siehe FINMA Banken)

Schweiz aktuell vom 02.11.2012

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Geld, Geschichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.