Monatsarchive: Oktober 2011

Banken CDS – der ganz legale Versicherungsbetrug mit Kreditversicherungen?

Eigentlich sind Kreditversicherungen eine gute Sache. Denn Firmen können damit ihre Verlustrisiken minimieren. Die Produkte heissen Credit Default Swaps, kurz CDS. Gefährlich werden CDS, wenn sie zweckentfremdet werden. Spekulanten nutzen CDS, um gegen Staaten zu wetten und so einen Staatsbankrott zu beschleunigen. Banken, Pensionskassen und Versicherungskonzerne handeln CDS im Wert von zig Milliarden, und das nahezu unreguliert. Ein Systemrisiko.

Die Grafik erklärt die Funktionsweise von Kreditversicherungen. Inzwischen werden sie aber auch zweckentfremdet und auf dem Markt für Staatsanleihen eingesetzt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geld | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Banken CDS – der ganz legale Versicherungsbetrug mit Kreditversicherungen?

Swisscom pusht VDSL – muss das sein?

So kann es nicht gehen, denn Erstens möchte ich nicht auf das Voice-Telefon bei Sipcall und Zweitens auch nicht auf die übrigen Goodis wie Repeater, Analog und ISDN (Annex A bzw. B) verzichten welche AVM mit ihren Fritzboxen bieten. Zudem sind die anfälligen Netopia-Router hinlänglich bekannt für unerwartete Störungen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltag, Internet | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Swisscom pusht VDSL – muss das sein?

Aktionstage „Occupy Wall Street“

Seit vier Wochen hält die Bewegung Occupy Wall Street (»Besetzt die Wall Street») New York in Atem und hat mittlerweile auch Nachahmer in anderen Teilen der Welt gefunden. Die Menschen protestieren gegen die Macht der Banken, verlangen höhere Steuern für Reiche und Verbesserungen im Sozialsystem. Unterstützt wird die zusammengewürfelte Truppe der Protestler von Gewerkschaften.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geld, Geschichte | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Geldmenge, Kaufkraft und drohende Inflation?

Nicht nur die Geldmenge sondern auch deren Umlauf-Geschwindigkeit ist massgebend für eine künftge Inflation. Der Yale-Professor Irving Fisher erkannte schon früh, dass für die Entwicklung der Preise entscheidend ist wie oft das ausgegebene Geld benutzt wird.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geld, Geschichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Geldmenge, Kaufkraft und drohende Inflation?

Ende der Hyperglobalisierung – wie geht es weiter?

Alles läuft viel zu schnell. An den Börsen handeln mit künstlicher Intelligenz hochgezüchtete Computer selbständig in Microsekunden hunderte von Transaktionen ab. Bei diesem Tempo kann die Politik nicht mithalten. Staatsoberhäupter rennen von Krisengipfel zu Krisengipfel und müssen hinterher frustriert feststellen, dass die Märkte Beschlüsse einfach wieder zunichtemachen.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geld | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Ende der Hyperglobalisierung – wie geht es weiter?