Kalampaka – Igoumenitsa /GR

Heute Dienstagmorgen fahren wir auf der Hauptstasse E92 hoch zur Autobahn E90 Igoumenitsa – Thessaloniki. Diese kurvige Bergstrecke von insgesamt etwa 40 Kilometer wird als gefährlich eingestuft, da sie viel Schwerverkehr aufweist, teilweise eng und unübersichtlich ist. Doch heute haben wir Glück. Nur wenig Verkehr behindert uns und so erreichen wir problemlos die Autobahn nach etwa 1 Stunde.

Die Superautobahn durch das Gebirge von Ipauros ist derzeit von der Abzweigung von Meteora bis nach Igoumenitsa völlig kostenlos, doch die Griechen sind gerade daran, drei Zahlstellen einzurichten. Höchste Zeit also auch die Autofahrer an der finanziellen Misere von Griechenland beteiligen zu lassen.

Auf der Hochebene (660 müM) von Ioannina zeigt das Thermometer noch immer über 34 Grad. Die Sicht ist jedoch trüb, ein Zeichen für die hohe Luftfeuchtigkeit. Davon spüren wir im Camper allerdings nichts. Bei angenehmen 22 Grad und mit 100 km/h geht es auf und ab Richtung Westen, Kilometer um Kilometer. Nach etwa 200 davon geht es runter nach Igoumenitsa. Die Luft klart auf und wir landen geradewegs am geschlossenen Tor des Hafens nur weil wir nicht glauben wollten was uns das Navi ankündigte.

Im Hafenbüro der Anekline will Heidy das bestätigte Ticket umbuchen. Doch in den 2 Monaten die wir unterwegs sind hat sich Anekline mit der Geselllschaft Superfast zusammengeschlossen. Ob wir denn nichts von diesem Zusammenschluss mitbekommen hätten fragt entgeistert die freundliche Dame am Schalter. Neu müssten nun alle Tickets 72 Stunden vorher bestätigt werden. Am fraglichen Samstag sei die Fähre nach Ancona ausgebucht und ab sofort müssten wir uns an die Superfast Gesellschaft halten, die am Freitag hier um 2000 Uhr losfahren werde. Selbstverständlich ebenfalls mit Camping an Bord.

Nach einer Umbuchungsgebühr von Euro 108.60 (Anekline war ein ADAC-Schnäppchen) hatten wir unser neues Ticket bei Superfast. Gerade rechtzeitig 72 Stunden vor Abfahrt. Glücklich drehe ich unfreiwillig mit meinem Camper noch eine Hafenrunde in Igoumenitsa währendem Heidy am Bankschalter die immer günstiger werdenden Euros (Kurs 1.15) vom eigenen Konto abhebt. Dann finden wir ein schattiges Plätzchen mit Supersicht auf den Hafen um noch etwas zu essen.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Türkei, Türkei Reiseberichte abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.