Festival von Akcakoca / Türkei

Hier an der Schwarzmeerküste ungefähr bei 41-05-31 Nord und 031-06-64 Ost erleben wir eine Fremdenverkehrs-Stadt mit einem Einschlag des gegenüber liegenden Landes der Ukraine. Zwar liegen etwa 10 km vor der Küste Bohrtürme für Erdgas und Erdoel (ABD Kanada und TPAO Türkei) die Küste hat jedoch ihren Ursprung beibehalten und ist relativ wenig mit Bauruinen übersät.

Heute Freitag sind wir per Zufall an ein lokales Fest gestossen, das immerhin in einem Büchlein des Fremdenverkehrsvereins Beachtung findet.

Das „Turizm ve Findik Festivali“ ist ein Fest mit Ansprachen von Lokalpolitikern, Militärangehörigen, Künstlern und Sportler. Wir werden Zeuge der gesamten Veranstaltung mit etwa 100 Zuschauern. Für uns interrasant sind die vielen Polizisten und auch eine Politesse welche die Veranstaltung begleiten. Trotzdem empfindet offenbar eine muslimische Frau keinerlei Respekt vor der Obrigkeit und zerreisst vor uns brutal das Absperrband um uns auf die Ehrentribüne zu lotsen. Wir aber lehnen dankend ab und bleiben lieber etwas im Hintergrund.

Bereits bei der Fahrt vom Camping in die Stadt wollte der Dollmus-Fahrer partout kein Geld dafür. Vielleicht wegen dem Fest oder einfach weil er uns eine Freude machen wollte.

Rote Maulbeeren

Morus rubra (Roter Maulbeerbaum)
Erst ein hungriger Türke machte mich auf eine Frucht aufmerksam welcher er direkt vor uns naschte bzw. gierig ass.
Der ca. 10 Meter hohe Baum hatte weisse bis rotgefärbte ovale Beeren welche etwa 2 cm lang sind. Sie könnten zur Gattung des roten Maulbeerbaumes gehören. Allerding soll diese Gattung in den USA vorkommen und nicht in Europa. Blätter und Stamm stimmen mit Wikipedia genau überein und ihr Geschmack ist süsslich.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Türkei, Türkei Reiseberichte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.