Ruhetag in Kas/TR

Heute Freitag marschieren wir mit dem Rucksack zum Wochenmarkt ins Dorf. Frische Früchte und Gemüse sind der Trumpf dieses von den Bauern der Umgebung getragenen Marktes. Daneben findet man aber etwelche Gewürzstände welche Dutzende dieser verschieden farbigen Körner und Früchte ausstellen. Ganze Geschenkpackungen haben sie vorbereitet die man am liebsten mit nach Hause nehmen würde. Im Weiteren sind auch selbst hergestellte kunstvolle Holzlöffel oder Seifen in verschiedenen Farben vorhanden. Teppiche dürfen so wenig fehlen wie einzelne Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens.

Kirschen, Aprikosen, Erdbeeren, Melonen, Bohnen und Blumenkohl für zusammen TL 15.- (etwa Fr 9.-) sind unsere heutige Ausbeute welche in naher Zukunft von uns verzehrt werden müssen. Die „Halbwertzeit“ von Heidy’s revidierter Frisur beim Coiffeur dürfte sich eher der Haltbarkeit der Früchte nähern als den Frisuren der Herren der Schöpfung lieb ist.

Zurück auf unserem Camingplatz hat eine etwa 15 cm grosse Schildkröte meinen Aussichtplatz eingenommen. Wahrscheinlich guckt sie ebenso verwundert Richtung Meer wie wir und fragt sich, was den die komische Echse mit ihrem ruckartigen Gehabe auf dem Mäuerchen soll. Die bis zu 40 cm grosse Hardun ist eine urtümliche Reptilienart und besitzt stachelförmige Schuppen an der Körperoberseite. Die Agame gehört zur Familie der Echsen.

Und wohin will den die grüne daumendicke Schlange von unbekannter Länge welche gerade aus dem Gebüsch hervor züngelt?

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Türkei, Türkei Reiseberichte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.