Kas/TR

Kas, eine ursprünglich bis 1918 griechische Stadt zwiwchen Kalkan und Demre liegt in einer herrlichen Bucht gegenüber der griechischen Insel Megiste. Als Bodrum vor Jahren von Aussteigern überrollt wurde zogen viele zum verschlafenen Städtchen Kas.

Wir sassen gestern Abend vor unserem Camper am Strand, als ein Türke von etwa 60 Jahren mit zwei Aluschalen voll Salat auftauchte. Die erste Schale Grünzeug mit Joghurt und die Zweite an Olivenöl mit Zitrone zubereitet. Er erzählte von Gras und Fett die er selber am Markt gekauft und zubereitet habe.

Heidy hat ihn zuvor am Abwaschtrog getroffen, wo er hoch aufgeschlossene grüne Blätter von ihrem Stengel trennte und gut mit Wasser reinigte. Er erklärte ihr auf englisch was dieses Grünzeug alles für Vorteile habe.

Erst waren wir skeptisch, ob wir überhaupt das Risiko vom Verspeisen eingehen sollten. Sie schmeckten sehr gut und taten uns auch sehr gut. Am andern Morgen dankten wir ihm ausgiebig. Er erzählte uns bei dieser Gelegenheit, dass er morgen mit seinem Camper zum Datca Campingplatz südlich von Marmaris disloziere. Neuerdings fahre gar eine Fähre von Marmaris direkt nach Datca.

An dieser Strasse lernten wir 1987 die vier türkischen Polizisten kennen mit denen wir interessante Gespräche führten. Jeder zwar in einer anderen Sprache aber alle scheinen sich verstanden zu haben.

Morgen wollen Lisbeth und Karl weiter reisen. Ueber Antaliya wird es zurück Richtung Griechenland gehen.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Türkei, Türkei Reiseberichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.