Schweizer Polizei-Griffwaffen 1803 – 2010

Polizei-GriffwaffenDer Autor Renè Bieri beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Schweizer Polizeigeschichte und hat sich als Sammler mit der Bewaffnung und Ausrüstung der kantonalen und städtischen Korps auseinander gesetzt.

Beim Buch handelt es sich um ein Standardwerk zur Bewaffnung der Schweizer Polizeikorps im 19. und 20. Jahrhundert und ist in seiner Art einzigartig. Die exakte Beschreibung und Zuordnung aller bekannten Griffwaffen in einem Katalogteil macht das Werk für Sammler und Historiker unentbehrlich.

Zusätzlich sind wertvolle Informationen zur Ausrüstung und Uniformierung der einzelnen Korps zu finden; hier erkennt man eindeutig die Handschrift des Heraldikers Renè Bieri.

Während 150 Jahren wurde in der Schweiz das Erscheinungsbild des Landjägers durch charakteristische Uniformen und Säbel sowie andere Griffwaffen geprägt. Renè Bieri legt nun mit dem Band „Schweizer Polizei-Griffwaffen 1803 – 2010“ das überzeugende Resultat seiner jahrelangen Forschung vor. Dieses reich illustrierte Werk gibt nich nur über die Griffwaffen der Polizei in den Kantonen und Städten Auskunft sondern gewährt auch einen Einblick in die Korps- und Uniformengeschichte. Das Buch ist ein wesentlicher Beitrag zur schweizerischen Polizeigeschichte und füllt eine nicht nur in Sammlerkreisen empfundene Lücke.

Derzeit kann das Buch zum Subskriptionspreis von Fr. 98.- direkt beim Autor Renè Bieri, Girhaldenweg 3, 8048 Zürich bestellt werden (E-Mail: rbieri@hispeed.ch).

Hier geht es direkt zum Druck des Flyers und des Bestellscheines:
2011_Flyer_Schweizer_Griffwaffen_Bieri_20110307a
My Fam Tambouren unter Leitung von Werner Weidmann

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.