Der Staatsbankrott kommt!

Michael GrandtIn einer 4. Auflage vom Juni 2010 beschreibt Michael Grandt Hintergründe die man eigentlich kennen müsste. Das Buch beruht auf sorgfältigen Recherchen, ist unter der ISBN 978-3-942016-25-4 im Kopp Verlag in D-72108 in Rottenburg erschienen.

„Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen. Würden Sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution vor morgen früh.“

Dies sagte kein geringerer als Henry Ford, seines Zeichens Automobilhersteller zu Beginn des 20. Jahrhundert. Damals beschlossen bei einem Geheimtreffen eine kleine Gruppe von Bankiers die Geldschöpfung nicht dem Staat sondern ihnen selbst zu ermöglichen. Ihr Ziel war es, den Kongress zu überrumpeln und ein Gesetz auf den Weg zu bringen, welches genau das Gegenteil besagte. Der Staat sollte sich von den privaten Banken Geld leihen und Zinsen dafür bezahlen.

So kam es, dass die Federal Reserve Bank (FED) offiziell am 23. Dezember 1913 vom Kongress der Vereinigten Staaten geschaffen wurde welche bis heute zwar ein nationales Finanzsystem ist, aber in privaten Händen liegt. Dies veranlasste die Grossbankiers Mayer Amschel Rothschild zur prophetischen Aussage:

„Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es mir gleichgültig, wer die Gesetze macht.“

Kurz nach Ausbruch der Finanzkrise gab Bundeskanzlerin Angela Merkel am 5. Oktober 2008 eine einmalige historische Erklärung ab:

„Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass die Einlagen sicher sind. Auch dafür steht die Bundesregierung ein.“

Diese faktische Staatsgarantie für alle Spareinlagen hat bis heute leider keine gesetzliche Grundlage gefunden und kann deshalb mit gutem Gewissen als Lüge bezeichnet werden. Die Regierung wollte einzig und alleine verhindern, dass die Bankkunden nach der Hypo-Real-Estate- Katastrophe ihre Konten plünderten und damit die Zerstörung unseres Finanzsystems auslösten. Die Banken verfügen nämlich nur über etwa 3 Prozent Bargeld. Dies erklärt, warum sie nichts mehr fürchten als ein „Run“ der Kunden auf ihre Konten.

Das spannend zu lesende Buch von Michael Grandt, welches in der Schweiz bei Ex Libris für Fr. 21.35 unter der Artikel-Nummer 172.4868-8 erhältlich ist, erzählt eine fast unglaubliche Geschichte vom Geld. Es vermittelt gut recherchiertes Wissen aus der Vergangenheit und schaut auch in die Zukunft. Für Michael Grandt ist klar, dass der Staatsbankrott kommt. Ungewiss ist einzig: Wann?

Er gibt praktische Tipp’s zur privaten Vorsorge, erläutert Anzeichen eines unmittelbar bevorstehenden Staatsbankrotts und schaut auch in Bezug auf das Überleben des Euros etwas in die Zukunft.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Geld abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.