Die Hochjagd im Unterengadin geht wieder los!

Nach einem Unterbruch von 8 Tagen beginnt heute Montag erneut die Bündner Hochjagd. Diese dauert noch bis Dienstag, 28. September 2010.

Die Jagd im Kanton Graubünden wird nach dem Patentsystem verliehen. Wir unterscheiden zwischen Hochjagd, Steinwildjagd, Niederjagd, Pass- und Fallenjagd.

Die Jäger müssen im Kalenderjahr das 19. Altersjahr erfüllen und zudem Urteilsfähig sein. Sie müssen eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben und eine Eignungsprüfung bestehen. Steinwildjäger müssen bereits fünf Jahre die Jagd ausgeführt haben.

Vor der Jagd müssen die Jäger ihre Waffen einschiessen. Begleitpersonen ohne Patent dürfen sich an der Jagd nicht aktiv beteiligen.

Einheimische zahlen Fr. 690.- für das Patent. Schweizer Bürger aus anderen Kantonen bis zu Fr. 3’500. – und Ausländer gar bis zu Fr. 13’000.-. Will der Jäger einen Hund mitnehmen, bezahlt er dafür nochmals von Fr. 138.- bis Fr. 414.-. Dazu kommen noch Abschussgebühren bei der Steinwildjagd von mehreren hundert Franken.

Die Hochjagd findet im September, die Steinwildjagd im Oktober, die Niederjagd in den Monaten Oktober/November und die Pass- und Fallenjagd von Oktober bis Februar statt.

Schweiz aktuell vom 03.09.2010

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Engadin, Natur abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.