Engadin: Wann kommt der nächste Bär?

BraunbärNach über 100 Jahren ist im Nationalpark 2005 wieder ein Bär in die Schweiz eingewandert. Lumpaz (JJ2) hielt sich etwa 3 Monate in dieser Gegend auf bevor er weiter Richtung Bayern wanderte. 2007 und 2008 erkundeten gar zwei Jungbären neue Lebensräume im Kanton Graubünden. Auch dieses Jahr hat uns im Frühjahr ein JJ2 Bär besucht und dabei im Val Plavna zwischen Fourcla Val dal Botsch und Tarasp Schafe gerissen.

Die einheimische Bevölkerung war wenig vorbereitet auf diese ungebetenen Gäste. So gab es zu Beginn weder bärensichere Abfalleimer noch Herdenschutzhunde im Rätischen Dreieck.

Auf Initiative des WWF Schweiz wurde deshalb 2006 die Bärenplattform www.ursina.org gegründet. Ziel dieser Plattform ist mit Vertretern aus Österreich, Italien und der Schweiz Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben.

Es ist eine Tatsache, dass Bären kommen und wieder gehen und dabei auch Spuren hinterlassen werden. Informationen, Verständnis und Toleranz durch Aufklärung – aber auch entsprechende Schutzmassnahmen – werden notwendig sein für alle Lebewesen die in dieser schönen Gegend leben wollen.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Engadin, Natur abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.