Norwegen

Markus 1952herbst-171006-097

Norwegen-Reise vom 5. September bis 9. Oktober 2009

 

Wissenswertes über Norwegen
Norwegen hat eine Fläche von rund 385’000 km2 und ist somit fast 10 x grösser als die Schweiz. Das Königreich hat aber nur 4,8 Mio Einwohner und somit auch nur 12,5 Einwohner pro km2 im Gegensatz zur Schweiz, die es immerhin auf 183,9 Einwohner pro km2 bringt. 75 % der Norweger leben in den grösseren Städten Oslo, Bergen, Trondheim, Baerum und Stavanger (Oslo Hauptstadt und grösste Stadt mit 550’000 Einwohner).
Das BIP (Bruttoinlandprodukt) ist durch das Erdöl mit $ 95’600.- aber deutlich höher als in der Schweiz ($ 58’000.-). Erdöl sollte man haben…!

Die Entfernungen in Norwegen sind enorm – vom Süden bis zum Nordkap sind es über 2’500 km. Ungefähr 15’000 Inseln umgeben das Festland. Die höchste Erhebung ist zwar nur 2’469 m über Meer, die Pässe aber trotzdem hoch, da sich die Strassen vom Meeresspiegel in engen Kurven auf oft 1500 m über Meer empor schlängeln.

Norwegens Westküste hat für diese Breitengrade durch den Golfstrom ein relativ mildes Klima. Es regnet aber auch häufig und so gehört Bergen zu den regenreichsten Städten in Europa. Im Landesinnern herrscht ein typisches Kontinentalklima, die Niederschläge nehmen ab und die Temperaturen sind im Sommer höher, im Winter hingegen deutlich niedriger.

Das Strassennetz in Norwegen ist sehr gut ausgebaut obwohl die Strassen oft schmal und mit vielen Tunnelstrecken durchsetzt sind. Immer mehr werden die Fähren an den grossen Fjorden durch Tunnels oder Brücken ersetzt. So besitzt Norwegen den 24,5 km langen Laerdaltunnel, den zur Zeit längsten Strassentunnel der Welt. Mit dem seit 2008 eröffneten 287 m tiefen Eiksundtunnel ist auch dieser Tiefen-Weltrekord an Norwegen gegangen.

Bürstner IXEO it 664
Lange haben wir unser Wohnmobil gesucht und sind dann bei Bürstner fündig geworden, der neue IXEO it 664 hat es uns sofort angetan.
Der IXEO hat ein einzigartiges Raumkonzept mit vier festen Schlaf- und Sitzplätzen.

Vordere Teil mit Sitzgruppe

Vordere Teil mit Sitzgruppe

Hintere Teil mit franz. Bett

Hintere Teil mit franz. Bett

Im hinteren Teil befindet sich ein französisches Bett und über der Sitzgruppe ein ebenso breites Hubbett. Den Fahrer- und Beifahrersitz lässt sich zum Tisch hin drehen und verspricht eine angenehme Ruhestädte nach langen Fahrstunden. Eine gut eingerichtete Eck-Küche mit grossem Kühlschrank, separatem grossem Eisfach und einem darüber liegenden Gasbackofen lässt nicht nur Frauenherzen höher schlagen. Eine bequeme, verstellbare Sitzbank und eine Längsbank wird uns sicher gemütliche Abendstunden bescheren. Ein grosszügiges „Badezimmer“ mit Douche, WC und Waschbecken rundet unser Fahrzeug ab.
Unter der Motorhaube ein FIAT Ducato 2,3 Liter Diesel mit 130 PS. Ein ASR (Antischlupfregelung) wird dem Fahrzeug den nötigen Antrieb auf allen Unterlagen geben und das ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) soll die Fahrsicherheit verbessern. Der eingebaute Partikel-Russ-Filter wird hoffentlich ein kleiner Beitrag zum Umweltschutz sein.
Die ersten Test’s im Engadin haben uns in unserer Wahl voll bestätigt. Wir hoffen, dass wir das auch nach unserer Norwegen-Reise weiterhin sagen können.

Geplante Reiseroute
Nachdem unser neues Wohnmobil ein Bürstner IXEO it 664 Anfangs Juni endlich eintraf, konnten wir die Reise im Detail planen und die Fähre für die An- und Rückreise definitiv buchen. Dies sind auch unsere einzigen Fixpunkte der Reise:
9. September 12.15 Uhr ab Hirtshals (Dänemark) nach Kristiansand (Norwegen) –
5. Oktober 11.30 Uhr ab Bergen nach Hirtshals zurück. Wir haben uns zwar ein ziemlich detailliertes Reiseprogramm erschaffen – doch ob es genau so abläuft, wird vor allem durch das Wetter und andere Komponenten bestimmt.

Mehr oder weniger täglich wollen wir von unserer Reise und unseren Erlebnissen schreiben und damit auch unsere Freunde und Bekannte daran etwas teilnehmen lassen

Unsere Reise wird uns zuerst in vier Tagen durch Deutschland und Dänemark bringen. In Dänemark ist natürlich ein Besuch vom Legoland ein Muss. In Norwegen angekommen wenden wir uns zuerst dem Süden zu. Lindesnes, Egersund, Stavanger und Haugesund werden u.v.a. unsere ersten Stationen sein. Weiter wird es ins Landesinnere gehen – wir besuchen Odda, die Hardangervidda eine Hochebene und Nationalpark möchten wir mit dem Velo erkunden, sehen uns den Hardangerfjord genauer an und fahren wieder an die Küste nach Bergen. Weiter geht es über Voss, Flam zum Jostedalbreen mit 487 km2 – dem grössten Festlandgletscher von Europa (Vergleich: Aletschgletscher 117m2). Immer weiter nördlich via Sognefjord, Geirangerfjord, Trollstigen nach Molde über die Atlantikstrasse nach Kristiansund. Dies soll unser nördlichster Punkt der Reise sein. Dann zurück via Molde nach Alesund, dann weiter der Küstenstrasse entlang zurück nach Bergen. Dort erwartet uns am 5. Oktober die Fähre zurück nach Dänemark. Je nach Lust, Laune und Wetter verbringen wir noch zwei bis drei Nächte am Wattenmeer in Dänemark oder Deutschland bevor wir dann im Schnellzugstempo zurück in die Schweiz fahren.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Reisen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Norwegen

  1. Thera und Eb sagt:

    Liebe Brigitte und Markus!
    Wir wünschen Euch ein ganz schöner Reise ins Norden!
    Fahre vorsicht und mache keine krumme sachen, so wie wir dieses Jahr in Zernez und Scuol gemacht haben!
    Wir werden Euch folgen!

    Liebe grüsse und ein lieber Kuss von;
    Eb und Thera!

  2. Stefan Peter sagt:

    Hoi Brigitte + Neffeli
    beneide Euch … wünsche Euch viel Spass im Norden wo ihr sicherlich viele schöne Eindrücke mit nach Hause nehmen dürfen.
    Gute Fahrt mit wenig Pannen wünscht Euch Stefan

Kommentare sind geschlossen.