Woche 3: Vestfirdir

biwakHeute nach Konsultation des Wetterberichtes bei isländischen Campern – bei denen wir uns durch ein „Swissbier“ bedankten – bei bedeckten Himmel Richtung Westen losgezogen. Als wir gegen 1200 Uhr auf Naturstrassen einen Pass überquerten und plötzlich die Sonne die Bucht von Holmavik beschien, war die Zeit gekommen uns wieder einmal bei unseren lieben Nachbarn Stephan und Blanca telefonisch zu melden. Wie immer tönte es gemütlich bernerisch aus dem Auto-Lautsprecher „S c h n e i ……..“. Sofort fühlten wir uns wieder wie zu Hause, würden gleichzeitig nicht die beiden Begleitequipen von Andreas und Ruth mit Böblinger-Schildern auf unseren Parkplatz einbiegen.

In Holmavik kurz die Stadt besichtigt und in der Information einen Kaffe a Diskretion für IKr. 200.- getrunken. Gleichzeitig die Blogseite auf den neuesten Stand gebracht.

Auf wiederum guter Strasse geht es flott voran Richtung Isafjördur. So flott, dass wir bereits die offenbar im nächsten August neu zu eröffnende Strasse nach Reykjanes benutzten, anstatt nach links auf einen Feldweg/Schotterstrasse abzubiegen.

Dank Garmin und Island-Topo schnell festgestellt, dass wir umkehren müssen. Schliesslich sind wir einen Monat zu früh und die 61 entpupt sich eher als ausgefahrenen Feldweg als eine Hauptstrasse. Auf der Passhöhe ist noch eine Biwakschachtel mit Funk installiert, der gestrandeten Autofahrern das Ueberleben erleichtern soll.

Die Fahrt um die tiefen Fjorde ist bei solch herrlichem Sonnenschein und Abendstimmung einmalig. Immer wieder angehalten und Fotos geschossen. So war es nicht verwunderlich, dass wir erst gegen 1900 Uhr in Bolungarvik ankamen wo Renè und Isabelle mit Tochter Anja auf uns „warteten“. Die sympathische CH-Familie aus Kerns mit D-Camper sind heute hier ebenfalls am nördlichsten Ort der Vestfirdir eingetroffen. Wenn sich zwei Schweizer-Polizisten treffen wird sofort „gefachsimpelt“. Schengen, Ripol, Abi, Joufara, Police etc. sind für andere Fremdwörter, für Eingefleischte aber Wörter mit kontroversem Hintergrund.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Island, Island Reiseberichte, Reisen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Woche 3: Vestfirdir

  1. Hallo Ihr zwei Weltenbummler

    Wir sitzen gemütlich auf unserer Terrasse und klicken uns durch Eure Reiseberichte. Besonders angetan hat es uns das schmucke rote Häuschen….Euer neues Zuhause:-))

    Dann konnten wir noch in Nachbars Garten über 3 kg Bohnen ablesen und einfrieren – unsere Nachbarn sind für längere Zeit unterwegs:-))

    Auch Euer Rasen wurde heute gemäht – aber nicht von uns!

    Liebe Grüsse aus der Eichweid und passt auf Euch auf.

    Blanca & Stefan

  2. Rene, Anja und Isabelle sagt:

    Hallo zaemae

    D Zivilisation hed iis ai widr. Ae lieaebae Gruaess, miaer maeldid iis schpeeter widr.

    Rene, Anja und Isabelle

Kommentare sind geschlossen.