Woche 3: Akureyri

garageWie gestern mit der Werkstatt an der Laufasgata 9 vereinbart, möchten wir heute den bestellten Aussenspiegel montieren lassen. Doch leider haben sie das falsche Teil bestellt. Morgen um die gleiche Zeit sollte das richtige Teil eintreffen. Mal sehen ob dann der Mercedes Stern wieder zum Leuchten gebracht werden kann.

Bei der Polizei von Akureyri vorgesprochen, um die Angaben im Unfallprotokoll überprüfen zu lassen. Dabei festgestellt, dass Angaben des Fahrers nicht überprüft werden konnten. Auf Empfehlung der Polizistin gleich noch bei VIS-Versicherung vorgesprochen. Hier wurde gleich das Protokoll kopiert und die Personalien im Computersystem gefunden.

Andreas und Ruth sind mit ihren beiden Begleit-Equipen um ca. 0830 Uhr losgezogen um heute die Sprengisandur zu durchqueren. Wir dagegen haben in der öffentlichen Bibliothek einen guten Platz für die „administrativen Arbeiten“ gefunden. Die kleine Stadt mit ca. 17500 Einwohnern und einer Universität, Flugplatz (1/4 Stunde entfernt), nördlichster Arctik-Golfplatz bietet neben diversen Banken gar eine kleine, verkehrsfreie Flaniermeile. Hier meinen Bart beim „Passiona“ für 500 IKr (Fr. 4.50) stylen lassen. Anschliessend geht es ab ins öffentliche Bad.
Leider hat uns hier auch die Nachricht aus Zernez betroffen gemacht, dass Eb ins Spital eingeliefert werden musste. Wir wünschen auf diesem Weg Eb und Thera alles Gute.

Über muck

Senior Projektleiter mit Freude am Sport
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.